Walldürn

In Miltenberg Einzelhändler gingen am Freitagmorgen in der Innenstadt auf die Straßen

Geschlossene Läden und Trauerflor an Schaufenstern

Archivartikel

Miltenberg.Für zwei Stunden blieben am Freitagvormittag fast alle mit Trauerflor ausgestatteten Läden und Geschäfte in der Innenstadt geschlossen.

Gegen geplantes Marktzentrum

Von neun bis elf Uhr demonstrierten Einzelhändler und sonstige Bürger, viele im schwarzen Outfit von Kopf bis Fuß und mit verschiedenen Parolen ausgestattet, gegen das geplante Marktzentrum auf dem alten Bahnhofs-Areal.

Das Thema blieb somit nicht Sache der Einzelhändler, auch Bürger beteiligten sich an dieser Kundgebung und solidarisierten sich mit den Geschäftsleuten.

Ihre Forderung bei der Demonstration und bei der Kundgebung vor dem Rathaus: Reduzierung der geplanten Fläche und „Grün muss her statt Beton und Teer!“

Auch sonstige vorgesehene Projekte wie ein mehrstöckiges Hotel und Wohnungen am Main wurden von Demonstranten und Rednerinnen in Fragen gestellt. Eine Naherholungsfläche mit Park-Anlage und ein Fußgängersteg über den Main nach Miltenberg-Nord waren alternative, umweltfreundlichere Vorschläge.

Weitere Diskussionen

Pünktlich um elf Uhr öffneten die Innenstadt-Geschäfte wieder und um 15 Uhr startete die zehntägige Miltenberger Michaelismesse. Das Thema der Demonstranten wird weiter für Diskussion sorgen. rsc

Zum Thema