Walldürn

Kirchenchor St. Cäcilia Walldürn Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Engagement langjähriger Sänger gewürdigt

Gertrud Breunig nun Ehrenmitglied

Seine Jahreshauptversammlung hielt der Kirchenchor St. Cäcilia Walldürn am Samstagabend im Gasthaus „Zum Engel“ in Walldürn.

Walldürn. Nachdem der Kirchenchor in dem von Stadtpfarrer P. Josef Bregula OFM Conv. zelebrierten Gottesdienst in der Basilika seiner Schutzpatronin, der Heiligen Cäcilia, gedacht hatte, fand die Generalversammlung im Gasthaus „Zum Engel“ statt.

Nach der Begrüßung von Chormitgliedern und Ehrengästen sowie der Totenehrung für alle verstorbenen Mitglieder erstattete Vorsitzender Berthold Künzig seinen Bericht.

Es liege wieder einmal ein sehr arbeits- wie ereignisreiches Jahr hinter den Mitgliedern des Kirchenchores. Man könne mit Stolz auf die geleistete Arbeit zurückblicken.

Innerhalb des Berichtszeitraumes wurden insgesamt 39 Proben abgehalten. Der Chor wirkte bei 14 Gottesdiensten (darunter fünf Orchestermessen) mit, inbegriffen die Hochfeste, die vierwöchige Hauptwallfahrtszeit 2018 sowie Allerheiligen.

Außerdem gestaltete der Kirchenchor zusammen mit den Chören der Seelsorgeeinheit und dem Walldürner Singkreis am 5. Wallfahrtssonntag das Hochamt, zusammen mit dem MGV „Frohsinn“ Walldürn das Hochamt am 3. Wallfahrtssonntag, sowie anlässlich des Stadtjubiläums „1225 Jahre Stadt Walldürn“ zusammen mit allen anderen Chören der Stadt am 24. November das Konzert „Laudate“ in der Kirche St. Marien in Walldürn-Süd.

Im Laufe des Jahres wurden verschiedene Choräle oder Chorsätze und sowie zusammen mit Projektsängern die drei Orchestermessen „Missa Brevis in B“ von Christopher Tambling, die „Spaur-Messe“ von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die „Pastoralmesse in G“ von Colin Mawby neu einstudiert.

Aktiv und leistungsfähig

Diese Bilanz belegte recht deutlich, dass der Kirchenchor nach wie vor ein sehr aktiver und leistungsfähiger Chor ist, der seine primäre Aufgabe, das „Singen zum Lobpreis Gottes“, sehr engagiert und gewissenhaft wahrnimmt.

Seit dem vergangenen Jahr hat der Kirchenchor ein akustisches Klavier für seine Probearbeit, zur Verfügung gestellt vom Männergesangverein.

Auf die aktuelle Zahl der Aktiven, derzeit sind es 31 Sängerinnen und Sänger, eingehend, zeigte der Vorsitzender auf, dass der Kirchenchor in nächster Zukunft dringend neue aktive Mitglieder benötigt, um den bisherigen chorgesanglichen Leistungsstand zu halten und nach wie vor den Ansprüchen gerecht zu werden, die stets an diesen leistungsstarken Kirchenchor gestellt und auch erfüllt wurden.

Guter Probenbesuch

Den Probebesuch im Jahr 2019 bezeichnete Künzig als gut, und es herrschte stets ein diszipliniertes und ruhiges Proben.

Für überdurchschnittliches Engagement bei der Probearbeit und bei den Aufführungen beziehungsweise Auftritten vom Vorsitzenden besonders erwähnt wurden Dagmar Jeschag, Sidonia Frauenkron, Elfriede Berberich, Ilona Miczga, Anni Ackermann, Gerhard Sauter, Gertrud Breunig, Ottlinde Künzig, Berthold Künzig, Karlheinz Gerold, Heribert Gehrig, Petra Müller, Julia Homeister, Roswitha Seitz, Ralf Arbogast und Rita Neuberger.

Wie man dem weiteren Bericht von Berthold Künzig entnehmen konnte, fanden die Mitglieder des Kirchenchores auch noch Zeit für die Geselligkeit und für ein frohes Beisammensein. So veranstaltete man einen Jahresausflug zusammen mit dem MGV „Frohsinn“ Walldürn, eine Krippenfahrt, ein Grillfest sowie die schon zur Tradition gewordene Adventsfeier.

Alle genannten Veranstaltungen und Aktivitäten kirchenmusikalischer und geselliger Art würden in beeindruckender Weise zeigen, wie sich doch alle Kirchenchormitglieder als echte Gemeinschaft verstünden, so Künzig, der betonte, dass Walldürn als Wallfahrtsort mit überregionaler Bedeutung auch künftig einen leistungsstarken Kirchenchor brauche.

Sein Dank galt allen Chormitgliedern, in besonderer Weise Chorleiterin Katrin Agbowo und Chorleiter Christopher Henk sowie Präses Stadtpfarrer P. Josef Bregula und den Vorstandsmitgliedern.

Einen in Einnahmen und Ausgaben recht ausgewogenen Kassenbericht konnte Kassenwart Joachim Aicher vorlegen. Maria-Luise Vierneisel, die die Kasse mit Heribert Gehrig geprüft hatte, bestätigte eine einwandfreie, sehr übersichtliche und korrekte Kassen- und Buchführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Christopher Henk, Chorleiter und Dirigent, ging auf die Termine und Auftritte sowie auf den Probebesuch ein, gab kurze Terminhinweise hinsichtlich der anstehenden Auftritte und dankte allen Sängern für deren Engagement sowie für den guten Probebesuch.

Vorsitzender Berthold Künzig gratulierte Gertrud Breunig für deren 40-jährige Mitgliedschaft im Kirchenchor und ernannte sie zum Ehrenmitglied. Des Weiteren beglückwünschte er Ralf Arbogast für dessen 25-jährige Mitgliedschaft, sowie Sonja Hofmann für deren zehnjährige Mitgliedschaft.

Stadtpfarrer Bregula – wie auch Karin Kuhn als Vertreterin des Pfarrgemeinderats – dankte in seinem kurzen Grußwort insbesondere dem Vorstand des Cäcilienvereins sowie allen Sängern für deren Arbeit zu Ehren Gottes und im Dienste der „Musica sacra“.

Ein besonderer Dank galt Chorleiter Christopher Henk für den reibungslosen Chorleiterwechsel während der Elternzeit von Chorleiterin Katrin Agbowo.

Mit dem Schlusswort des Vorsitzenden klang der offizielle Teil dieser Generalversammlung dann schließlich aus.

Zum Thema