Walldürn

Zuschuss für Freilandmuseum

Geld für Investitionen

Walldürn.In den kommenden Monaten stehen im Odenwälder Freilandmuseum in Gottersdorf zahlreiche Investitionen in die Infrastruktur und in die Sanierung des Gebäudebestandes an. Am Freitag nahmen dafür Bürgermeister Markus Günther, Vorsitzender des Fördervereins, und Museumsleiterin Margareta Sauer M.A. eine Spende in Höhe von 500 Euro von der Volksbank Franken entgegen. Überreicht wurde diese vom Generalbevollmächtigten und Prokuristen Holger Dörr und dem zuständigen Firmenkundenberater Christof Sauer.

„Als Regionalbank sehen wir unseren Auftrag auch in der Erhaltung der Lebensqualität unserer Kunden im ländlichen Raum. Wir freuen uns, dass wir mit der Spende aus dem Spendenfonds unseres Gewinnsparvereins etwas an die Region zurückgeben können,“ so Holger Dörr. Dazu gehört für die hiesige Genossenschaftsbank auch die Unterstützung bildender Einrichtungen und der regionalen Museenlandschaft.

Bürgermeister Markus Günther dankt als Vereinsvorsitzender des Freilandmuseums gleichermaßen, wie in seiner Funktion als Stadtoberhaupt Walldürns. „Da das Odenwälder Freilandmuseum nur saisonal geöffnet ist, stellen die Einnahmen aus den Sonderveranstaltungen im Frühjahr und Sommer einen wesentlichen Bestandteil der Finanzierung dar. Viele Veranstaltungen mussten bereits abgesagt werden,“ so Markus Günther.

Die wissenschaftliche Leiterin, Margareta Sauer, ergänzt: „Wie groß unser diesjähriges Defizit ausfällt, werden wir wohl erst Ende des Herbstes genau wissen. Auch wenn wir in einigen Bereichen die Ausgabe reduzieren konnten, haben wir dennoch viele Fixkosten für die Unterhaltung des weitläufigen Geländes und der baulichen Anlagen. Deshalb ist diese Spende eine besonders freudige Überraschung für uns.“ Derzeit ist das Museum von dienstags bis sonntags, von jeweils 10 bis 18 Uhr, geöffnet. Führungen in Kleingruppen werden ebenso angeboten wie beliebten Kräuter-Workshops.

Zum Thema