Walldürn

Freibad Walldürn Investitionen getätigt, um Bad weiterzuentwickeln und attraktiver zu gestalten

Für den Badespaß bestens gerüstet

Archivartikel

Walldürn.Die Stadt Walldürn hat nunmehr vor der Öffnung des Freibades wieder einige Investitionen getätigt, um das Bad weiterzuentwickeln und attraktiver zu gestalten. Dies war im Rahmen eines Pressetermins am Dienstag im Walldürner Freibad von Bürgermeister Markus Günther, Sarah Dahlhues vom Stadtbauamt, sowie von den beiden Fachangestellten für Bäderbetriebe, Felix Hercher und Steffen Wascheszio, zu erfahren.

So wurden mit einem Gesamtkostenaufwand von etwa 106 420 Euro neue Stromanschlüsse für das Hauptgebäude, den Maschinenraum und die Standsäule am Becken inklusive der neuen Trafostation durch die Stadtwerke geschaffen. Die hierzu notwendigen Grabarbeiten führte die Firma Alfred Link Hoch- und Tiefbau GmbH durch. Neue Elektroleitungen mit neuem Sicherungskasten wurden durch die Firma Hess Elektro gelegt.

Rampe verlängert

Hinsichtlich des barrierefreien Zugangs zum Freibad wurde die Rampe durch die Firma Alfred Link verlängert. Hierfür war ein Kostenaufwand von etwa 12 000 Euro erforderlich.

Aufgrund der momentanen Corona-Pandemie musste vor der Eröffnung des Walldürner Freibades am 1. Juli das Schwimmbecken in ein Becken für Nichtschwimmer und zwei getrennte Bahnen für Schwimmer aufgeteilt werden. Die Aufteilung der Liegeflächen mit Markierungsspray erfolgt noch in den nächsten Tagen. Des Weiteren wurde ein Hygienekonzept erstellt. Im Eingangs- und Ausgangsbereich sowie in den Toiletten besteht Maskenpflicht.

Für die Sanierungsmaßnahmen am Kinderbecken wurden rund 6000 Euro aufgebracht. Hier wurden die Wand- und Bodenfliesen versiegelt und an der Überlaufrinne versah man die Umrandung mit neuen Fließen.

Des Weiteren wurden die Damen- und Herrenduschen saniert, wobei hierbei der Bauhof die Abbruch- und Malerarbeiten vorgenommen, die Firma Kreis die Sanitärinstallation erneuert, die Firma Münig die Duschräume neu gefliest und die Firma Staudenmeier die neuen Türen und Fenster eingesetzt hat. Die Gesamtkosten für all diese Baumaßnahmen beliefen sich auf etwa 25 000 Euro. Wegen der derzeitigen Lage der Corona-Pandemie bleiben die Duschen jedoch vorerst gesperrt.

Im Liegebereich unterhalb des Freibadgebäudes zwischen Schwimmbecken und Beachvolleyballfeld wurden sechs zusätzliche große bewegliche und somit auch flexible Sonnenschirme für Schatten suchende Badegäste angeschafft und aufgestellt.

Die maximale Personenzahl an Badegästen für Freibäder beläuft sich auf 231 Personen pro Zeitzone. Wasserrutsche, Sprungturm, Beachvolleyballfeld, Tischtennisplatten, Basketball-Spielfeld und Fußballfeld sind aufgrund der Corona-Lage vorerst gesperrt.

Reservierungen ab 29. Juni

Ticket-Reservierungen sind erst ab dem 29. Juni möglich. Die Online-Reservierung kann danach dann bis zu zwei Tage im Voraus durchgeführt werden.

Der Terrassen- und Kioskbereich wurde von der Firma Blumen-Kaufmann aus Walldürn mit einem Blumenschmuck-Ambiente versehen und ausgestaltet.

Teilweise sind die Freibadbecken in Walldürn solarbeheizt, und die Wassertemperatur beträgt derzeit etwa 21 bis 22 Grad Celsius. ds

Zum Thema