Walldürn

Jahreshauptversammlung Weiterer Zuwachs bei der Altheimer Feuerwehr / 18 Einsätze im vergangenen Jahr

Freude auf Mannschaftstransportwagen

Archivartikel

Altheim.Die Altheimer Wehr verzeichnet wieder einen Zuwachs an Mitgliedern. Abteilungskommandant Holger Deuser ist darauf sehr stolz. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im VfB-Clubheim deutlich. Gleichzeitig gab er einen Einblick in die Statistik des vergangenen Jahres.

Erwähnenswert ist auch in diesem Jahr, dass die Altheimer Wehr weitere Personen aufnehmen konnte. Vier wurden in die aktive Wehr aufgenommen, sechs Personen erhielten den Status „Feuerwehrmann Anwärter“, so dass die Daten künftig wie folgt aussehen: 39 Aktive, zehn Personen in Alterswehr, zehn in der Jugend. Einsätze wurden im vergangenen Jahr insgesamt 18 gefahren.

Stolz durften Abteilungskommandant Deuser und die Teilnehmer der zahlreichen Aus- und Weiterbildungen sein. Hierbei hob Deuser vor allem das Leistungsabzeichen in Bronze heraus.

Im Anschluss blickte Schriftführer Clemens Schmitt auf „ein interessantes und arbeitsreiches Jahr zurück“. Neben Einsätzen, Übungen, Aus- und Weiterbildungen stand auch das vergangene, von der Bevölkerung sehr gut angenommene Maifest im Mittelpunkt. Dieses Fest war mit den verschiedenen Attraktionen wie den verlosten Drehleiteraussichtsfahrten, den Ortsrunden mit dem Feuerwehrfahrzeug, der Hüpfburg und der Popcornaktion ein voller Erfolg. Aus diesem Fest beziehungsweise den Aktionen um das Fest herum wurde eine Spende an das Hilfswerk „Paulinchen“ in Höhe von 300 Euro übergeben. Paulinchen kümmert sich vorwiegend um die Versorgung junger Brandopfer.

Geselligkeit gepflegt

Außerdem nahm man auch in diesem Berichtsjahr wieder an verschiedenen kulturellen Veranstaltungen wie dem Martinsumzug und Fastnachtsumzug teil. Ein weiterer Höhepunkt war die Besichtigung der Firma Getrag in Rosenberg. Hier startete die Altheimer Wehr die Führung bei der betriebseigenen Feuerwehr, welche von dessen Kommandanten vorgestellt wurde. Aber auch die gemeinschaftlichen Freizeit-Unternehmungen trugen, so Schmitt, erheblich zur guten Kameradschaft der Feuerwehr bei.

Großes Interesse und viel Begeisterung zeigten die Kinder, die am Ferienprogramm teilnahmen. Viel Wissenswertes wurde hier den Kindern gezeigt und vermittelt. Natürlich kam der Spaß für groß und klein an diesem Tag auch nicht zu kurz. Für das kommende Jahr stehen auch einige Aktionen auf dem Programm.

Vor allem freue man sich auf den nötigen Mannschaftstransportwagen, der nach seiner Ankunft gebührend eingeweiht werden soll. Schriftführer Schmitt schloss seinen Bericht, indem er im Namen aller Feuerwehrmänner Abteilungskommandant Deuser dankte, der „schier unermüdlich zu allen Belangen im Feuerwehrwesen, aber auch zu kameradschaftlichen Themen“ für die Altheimer Wehr unterwegs sei.

Egon Frank stellte die Aktivitäten der Jugendwehr vor und berichtete von einer außergewöhnlich regen Teilnahme an den Übungen. Die Kassenprüfer Armin Mechler und Bernd Neuberger bestätigten dem Kassenwart Alexander Sans eine einwandfreie Buchführung, woraufhin Stadtrat Bernd Müller die Entlastung des Vorstands beantragte, die einstimmig ausfiel.

Beförderungen

Weiter in der Tagesordnung ging es mit Beförderungen. Zum Brandmeister befördert wurde Holger Deuser. Löschmeister wurde Dirk Stahl, zum Hauptlöschmeister wurde Bernhard Müller befördert. Roland Lauer wurde Hauptfeuerwehrmann. Zu Feuerwehrmännern wurden Christian Honikel, Julian Mechler, Lars Schmitt und Christian Weber.

Stadtrat Müller bedankte sich im Namen der Stadt Walldürn für die hervorragend geleistete Arbeit. Auch Stadtoberverwaltungsrat Helmut Hotzy war voll des Lobes für den „freiwilligen Einsatz“ und gab anschließend einen Einblick in den Feuerwehrbedarfsplan. Stadtkommandant Sascha Dörr gab abschließend einen Überblick zur Jahresstatistik und einen Ausblick auf das kommende Jahr. dka

Zum Thema