Walldürn

Land und Leute Max Steinfeld hat die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hautnah miterlebt / Bleibende Eindrücke in Jekaterinburg gewonnen

„Es war wirklich die ganze Welt zu Gast“

Archivartikel

Als freiwilliger Helfer hat Max Steinfeld die Fußball-WM in Russland hautnah miterlebt. Drei Wochen lang arbeitete der Walldürner in Jekaterinburg in einem Protokollteam.

Walldürn. Sonntag, 15. Juli, zwei Stunden vor Beginn des Fußball-WM-Finals: „Frankreich war schon vor dem Turnier mein Favorit. Ich glaube, sie werden nachher mit einem Tor gegen Kroatien gewinnen.“ Der Walldürner Max

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5613 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00