Walldürn

Mitgliederversammlung Zahlreiche Ehrungen beim Kirchenchor Altheim / Vorstandsmitglieder gewählt

Egon Sans im Amt als Vorsitzender bestätigt

Archivartikel

Altheim.Egon Sans steht weiterhin an der Spitze des Kirchenchors Altheim. Ebenso wie seine Stellvertreterin Koni Goiser-Rückert, Kassiererin Hilde Lauer und Schriftführerin Erika Kappes wurde er in der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Als Beisitzer fungieren weiterhin Heidrun Gehrig und Christine Müller sowie zukünftig auch Evi Kappes und Birgit Kaiser. Das Amt der Notenwartin übernimmt Irmgard Schweigert.

Zuvor hatte Schriftführerin Erika Kappes das vergangene Jahre Revue passieren lassen und an die verschiedenen Aktionen erinnert. Im Anschluss an den Kassenbericht von Hilde Lauer bescheinigte Kassenprüferin Barbara Barosch eine einwandfreie Buchführung. Die von Ortsvorsteher Hubert Mühling beantragte Entlastung der Vereinsführung gewährte die Versammlung einstimmig.

Gottvertrauen nicht verlieren

Diakon Friedhelm Bundschuh dankte dem Altheimer Kirchenchor als größtem Chor der Seelsorgeeinheit für die geleistete Arbeit zum Lobpreis Gottes. Er sprach davon, das Gottvertrauen nicht zu verlieren und erteilte allen Anwesenden Gottes Segen. Bundschuh übernahm schließlich die ehrenvolle Aufgabe, langjährige Sänger zu ehren.

Für 65 Jahre Singen im Kirchenchor erhielt Marga Weber eine Urkunde und ein Präsent. Wilfried Weber singt seit 60 Jahren zu Ehren Gottes, Maria Wildegger seit 55 Jahren, Manfred Trunk seit 40 Jahren und Edeltraud Klein seit 30 Jahren. „Von solch treuen Mitgliedern ist der Fortbestand abhängig“, sagte Bundschuh.

Geehrt wurde außerdem Hilde Lauer für 50 Jahre Kassenführung. „Eine solche Leistung muss man erst mal fertig bringen“, waren sich die Mitglieder einig. Für 40 Jahre als Notenwart erhielt Manfred Trunk ebenso eine Auszeichnung wie Gerdi Sans für fünf Jahre Vorstandsarbeit. Neun Mitglieder wurden für ihren regelmäßigen Probenbesuch belohnt. Bei jeder Probe waren im vergangenen Jahr Dirigent Thorsten Schmitt, Cilli Schönbein, Koni Goiser-Rückert und Edgar Schönbein dabei. Einmal gefehlt haben Evi Kappes und Irmgard Müller. Zweimal fehlten Maria Wildegger, Rosi Stahl und Margot Schönbein.

Dirigent Thorsten Schmitt sprach allen Sängern, dem Vorstand und den Verantwortlichen der Kirchengemeinde seinen Dank aus: „Die Aufgabe des Chores, das Singen zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen wurde zur vollsten Zufriedenheit erfüllt.“

Dies sei nur möglich durch einen guten Probenbesuch. Er appellierte an alle Sänger, mit Begeisterung bei der Sache zu bleiben, diese Begeisterung an andere weiterzugeben und auf diese Weise neue Mitglieder zu werben. Besonders dankte Schmitt den Frauen, die immer bei Beerdigungen singen.

Pfarrgemeinderat Joachim Popp dankte im Namen der Pfarrgemeinde dem Chor und seinem Dirigenten für die geleistet Arbeit das ganze Jahr über.

Erfolgsgeschichte

Auch Ortsvorsteher Hubert zeigte sich beeindruckt, dass der Kirchenchor mittlerweile der mitgliederstärkste Chor ist. Dies sei auch der Verdienst des Dirigenten Thorsten Schmitt. „Er ist die Erfolgstory des Chores“, so Mühling. Er lobte auch Hilde Lauer, die seit 50 Jahren für die Kasse verantwortlich ist. Das habe er bisher noch in keinem Verein erlebt. dka

Zum Thema