Walldürn

Im Aldi-Markt

Bürgermeister sitzt an der Kasse

Archivartikel

Walldürn.Bürgermeister Markus Günther sitzt am Montag, 2. Dezember, zur Wiedereröffnung des Aldi Marktes eine halbe Stunde im Markt an der Kasse; der Erlös ist für den Evangelischen Kindergarten bestimmt. Die Aktion findet von 12.30 bis 13 Uhr statt.

Warenwert als Spende

Der Wert der Waren, die in diesem Zeitraum über die Kasse gezogen werden, spendet Aldi dem Evangelischen Kindergarten Walldürn. Der Bürgermeister wird im Hintergrund eine Kassiererin an seiner Seite haben, die ihn bei Bedarf sicher etwas unterstützen kann. Die Mutter eines Kindes aus dem Evangelischen Kindergartens, die bei Aldi arbeitet, hatte die Idee für diese Aktion. Sie fand ein offenes Ohr bei Ihrem Filialleiter und dem Regionalverkaufsleiter.

Der Grund für die Durchführung dieser Spendenaktion: Nachdem der Aufbau einer Spielbaustelle im Außenbereich des Evangelischen Kindergartens sich etwas problematischer entwickelte, als ursprünglich geplant.

Am ursprünglich vorgesehenen Standort, dort wo das Gerät eingeplant war, hätte man den natürlichen Schatten eines Baumes gehabt, doch verliefen dort, wie man im Nachhinein feststellen musste, die Zuleitungen von Wasser, Gas und Strom. Also musste die Planung verändert und das Gerät an einem anderen Standort aufgebaut werden, der nun aber mitten in der Sonne liegt.

Damit die Kinder dort spielen können, bedarf es deshalb einer Beschattung, die in der Finanzierung des Bauvorhabens nicht berücksichtigt ist. Mit dieser Aktion des Aldi-Marktes soll nun diese Vorrichtung finanziert werden, weshalb sich die Kindergartenleitung, die Erzieherinnen und die Kindergartenkinder des Evangelischen Kindergartens sich in diesem Zeitraum nun einen hoffentlich recht zahlreichen Kundenbesuch im Aldi-Markt erhoffen und wünschen. ds

Zum Thema