Walldürn

Brieftaubenverein „Sturmvogel“ Walldürn Die Vereinsmeister 2019 wurden geehrt

Bruno Frank holte den Titel

Archivartikel

Der Brieftaubenverein „Sturmvogel“ ehrte seine Titelträger für das Reiseflugjahr 2019. Vereinsmeister wurde mit insgesamt 37 Preisen und 10 090 Flugkilometern Bruno Frank.

Walldürn. Zu Beginn der Vereinsfeier im Gasthaus „Zum Engel“ sagte der neue Vorsitzende des Brieftaubenvereins „Sturmvogel“ Walldürn, Walter Karliczek, im Rückblick auf das Reiseflugjahr 2019, dass dieses für die Züchter des Brieftaubenvereins „Sturmvogel“ mit zahlreichen vorderen Plätzen sowohl auf RV-Ebene als auch auf Regionalverbandsebene sehr erfolgreich verlief.

Auf RV-Ebene wurden bei den Alttauben zehn Preisflüge und bei den Jungtauben fünf Preisflüge durchgeführten. Bei den Altflügen wurden von den vier Züchtern des Brieftaubenvereins insgesamt 932 Tauben gesetzt, von denen 334 einen Preis errang. Bei den fünf Jungflügen wurden insgesamt 861 Jungtauben gesetzt, von denen 339 einen Preis errangen. Der Dank des Vorsitzenden galt allen, die sich für den Verein eingesetzt haben.

Sieger geehrt

Die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft 2019 des Brieftaubenvereins nahmen Vorsitzender Walter Karliczek und 2. Vorsitzender Werner Farrenkopf vor.

Vereinsmeister 2019 beim Altflug wurde mit insgesamt 37 Preisen und 10 090 Flugkilometern Bruno Frank. Auf den Plätzen 2 bis 4 folgten: 2. Oswald Macht mit 35 Preisen und 9862 Flugkilometern, 3. Platz Josef Türk mit zehn Preisen und 1298 Flugkilometern, 4. Platz Helmut Herron mit zwei Preisen und 369 Flugkilometern.

Die Jährigen-Meisterschaft gewann Bruno Frank mit insgesamt 17 Preisen und 4036 Flugkilometern. Auf dem zweiten Platz folgte Oswald Macht mit 13 Preisen und 3577 Flugkilometern, und den dritten Platz belegte Josef Türk mit sechs Preisen und 738 Flugkilometern.

Jungflug-Vereinsmeister 2019 wurde mit 23 Preisen und 3119 Flugkilometern Bruno Frank, gefolgt von Walter Karliczek mit 20 Preisen und 2787 Flugkilometern auf Platz 2, Josef Türk mit ebenfalls 20 Preisen und 2560 Flugkilometern auf dem dritten, Oswald Macht mit 15 Preisen und 2246 Flugkilometern, den fünften Platz belegte mit elf Preisen und 1168 Flugkilometern Helmut Herron.

Den besten Vogel im Verein stellte mit acht Preisen und 2251 Flugkilometern Oswald Macht, das beste Weibchen im Verein mit acht Preisen und 2425 Flugkilometern Bruno Frank, den besten jährigen Vogel im Verein mit sieben Preisen und 1677 Flugkilometern Bruno Frank, das beste jährige Weibchen im Verein mit vier Preisen und 1220 Flugkilometern Oswald Macht, und die beste Jungtaube im Verein mit fünf Preisen und 673 Flugkilometern Bruno Frank.

Die jeweils 1. Taube im Verein bei den Altflügen stellten: beim 1. Preisflug „Schwabach I“ Bruno Frank, beim 2. Preisflug „Schwabach II“ Josef Türk, beim 3. Preisflug „Geisenfeld“ Josef Türk, beim 4. Preisflug „Straubing“ Bruno Frank, beim 5. Preisflug „Vilshofen I“ Oswald Macht, beim 6. Preisflug „Enns I“ Oswald Macht, beim 7. Preisflug „Vilshofen II“ Oswald Macht, beim 8. Preisflug „Enns II“, Oswald Macht, beim 9. Preisflug „Vilshofen III“ Bruno Frank, sowie beim 10. Preisflug „Vilshofen IV“ Bruno Frank.

Die jeweils 1. Taube im Verein bei den fünf Jungflügen stellten: beim 1. Jungtauben-Preisflug „Ansbach“ Bruno Frank, beim 2. Jungtauben-Preisflug „Schwabach I“ Oswald Macht, beim 3. Jungtauben-Preisflug „Schwabach II“ Oswald Macht, beim 4. Jungtauben-Preisflug „Erlangen“ Walter Karliczek, beim 5. Jungtauben-Preisflug „Regensburg“ Walter Karliczek.

Pokale überreicht

Den von Bernd Unterburger gestifteten General-Wanderpokal (Vereinsmeisterschaft, Jährigen-Meisterschaft und Jungflugmeisterschaft nach Preisen, Kilometern und ASS-Punkten) gewann Bruno Frank, den von Maik + Michael Ackermann gestifteten Siegerpokal (für die meist errungenen 1. Preistauben im Verein beim Altflug) Oswald Macht, und den Willi-Kobold-Gedächtnis-Pokal ebenfalls Oswald Macht. ds

Zum Thema