Walldürn

Pfingstaktion Erstkommunionkinder und Firmanden aktiv

Bodenbild wird gestaltet

Walldürn.Zu Pfingsten wird für die Erstkommunionkinder und Firmanden eine gemeinsame Aktion gestartet. Beide Gruppen haben zu Beginn ihrer Unterrichtseinheiten das Motto: „Lass Dein Licht leuchten“, die Firmanden sogar noch den Zusatz: „Sei Feuer und Flamme“, gewählt. Es passt ideal zum Pfingstfest und so hatte Stephanie Schmitt aus Altheim, engagierte Kommunionmutter und Mitwirkende im dortigen Gemeindeteam, diese zündende Idee einer Pfingstaktion für die Kinder und Jugendlichen, die sich auf die Sakramente der Erstkommunion und Firmung vorbereiten.

Kurzerhand hat auch die Pfarrgemeinderätin und Firmgruppenleiterin, Sabrina Miko, diesen Gedanken aufgegriffen und in Rücksprache mit der Initiatorin sowie mit dem Gemeindeassistenten Adrian Ambiel, der für die Gruppen federführender Ansprechpartner ist, diese Aktion für die gesamte römisch-katholische Seelsorgeeinheit Walldürn ausgeweitet. Auf freiwilliger Basis können die Firmanden eine gestaltete Vorlage in Flammen-Form beschriften und die Erstkommunionkinder auf die gleiche Art und Weise eine Vorlage in Form einer Taube. Die Beschriftung ist nicht vorgegeben und offen. Ein Gebet, ein aktuelles Thema, Gedanken, Gefühle oder Bitten an Gott können diese Botschaften beinhalten. Für die Kinder und Jugendlichen soll dadurch ein weiterer Zugang zum Glauben ermöglicht werden. „Die Flammen sollen ein Feuer ergeben, das von den Tauben umkreist wird. Eine wunderbare Symbolik zum Pfingstereignis“, so das Vorbereitungsteam.

Über die Tischmütter der Erstkommunionkinder und die Firmgruppenleiter werden diese Vorlagen zugeleitet, die dann bis Freitag, 29. Mai, um 20 Uhr ausgefüllt auch wieder an diese zurückgegeben werden sollen. Zu den Pfingstgottesdiensten in der Seelsorgeeinheit am 31. Mai werden die gestalteten „Flammen“ und „Tauben“ ein Teil eines Bodenbildes im Altar- oder Kirchenraum ergeben. Die abgegebenen Vorlagen der Erstkommunionkinder und Firmanden aus Walldürn werden in der Basilika und in St. Marien, die der Altheimer Kinder und Jugendlichen in der Kirche in Altheim und die Vorlagen aus den Höhengemeinden in der Rippberger Kirche, ausgelegt. Für weitere Fragen stehen Adrian Ambiel, Stephanie Schmitt, Sabrina Miko sowie die Tischmütter der Kommunionkinder und die Firmgruppenleiter zur Verfügung. (ac)

Zum Thema