Walldürn

Oktoberfest Ehrungen bei der Firma Josef Kreis Landmaschinen und Sanitär / Clemens Herkert 40 Jahre im Unternehmen / Jubiläen bei Meisterbriefen

Bei der Firma Kreis mehrere Gründe zum Feiern

Archivartikel

Walldürn.Ein ganz besonderes Fest in Form eines Oktoberfestes führte am Samstagabend auf Einladung der Firmen- und Geschäftsleitung alle Mitarbeiter der Firma Josef Kreis Landmaschinen und Sanitär zusammen mit geladenen Gästen im Ausstellungsgebäude der Firma zusammen: Zum einen gab es das 40-jährige Mitarbeiterjubiläum von Clemens Herkert, und zum anderen die Ehrung von Seniorchef Josef Kreis für „60 Jahre Meisterbrief“ sowie von Juniorchef Josef Kreis für „25 Jahre Meisterbrief“ sowie last but not least das Geschäftsjubiläum „25 Jahre Ausstellungshalle“.

Ein solches Arbeitsjubiläum sei in einer mittelständischen Firma heutzutage ein besonderes Jubiläum, so der Juniorchef, denn nur selten sei ein Mitarbeiter so lange in einem Handwerksbetrieb tätig. Deshalb sei man umso dankbarer, in Clemens Herkert einen solch engagierten und treuen Mitarbeiter mit einer solch stolzen Zahl an Arbeitsjahren zu haben. Gute, tatkräftige Mitarbeiter und damit zufriedene Kunden sind stets das Wichtigste, gerade bei Handwerksbetrieben. Und er könne von Glück sprechen, solche treue Angestellte in der Firma zu haben.

1979 habe der heute 57-jährige Clemens Herkert seine Lehre als Landmaschinenschlosser im Handwerksbetrieb Josef Kreis in Walldürn begonnen, zuvor hatte er die zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule Metall besucht. Nach seiner sehr erfolgreich abgelegten Gesellenprüfung blieb er der Firma treu, wo er als Klempner und Gas-Wasser-Installateur und Heizungsbauer arbeitet. Zwischenzeitlich habe er auch sieben Lehrlinge als Anlage-Mechaniker mit ausgebildet.

Juniorchef Josef Kreis würdigte Herkert als sehr guten Mitarbeiter, stets flexibel, pünktlich, zuverlässig und präzise und sowohl im Kollegenkreis als insbesondere auch bei der Kundschaft sehr beliebt und für die Lehrlinge stets ein gutes berufliches Vorbild. Für die Firma Josef Kreis sei er in den zurückliegenden 40 Arbeitsjahren stets ein fleißiger, tüchtiger und zuverlässiger Mitarbeiter gewesen, der durch seine Tüchtigkeit und sein Streben auch sehr zum geschäftlichen Erfolg der Firma beigetragen habe. Hierfür dankte er dem Jubilar im Namen der Firma und der Familie Josef Kreis.

Immer mit der Zeit gegangen

Nach der Übergabe eines Jubiläumspräsentes ging MdB Alois Gerig auf die Entwicklung der Firma Josef Kreis seit der Firmengründung 1930 über nunmehr drei Generationen hinweg ein. In dieser Zeit hätten Großvater Josef Kreis, Seniorchef Josef Kreis und Juniorchef Josef Kreis stets das Ziel gehabt: mit der Zeit zu gehen, sich den neuen Anforderungen anzupassen und so ein erfolgreiches mittelständischen Unternehmen aufzubauen und zu führen, was zweifelsohne aufgrund des Weitblicks der Verantwortlichen in der Firma stets von Erfolg gekrönt gewesen sei.

Ohne engagierte und treue Mitarbeiter wäre all dies nicht möglich gewesen, und so freue er sich darüber, Clemens Herkert für dessen 40-jährige Treue zur Firma Josef Kreis im Auftrag der Handwerkskammer Mannheim mit der Treuemedaille der Handwerkskammer in Gold und der dazugehörigen Ehrenurkunde auszuzeichnen.

Weiter gratulierte er Seniorchef Josef Kreis zu dessen „60 Jahre Meisterbrief“ sowie Juniorchef Josef Kreis zu dessen Jubiläum „25 Jahre Meisterbrief als Gas- und Wasserinstallateur, und schließlich dann auch noch zum Jubiläum „25 Jahre Ausstellungshalle der Firma Josef Kreis“.

Juniorchef Josef Kreis ging auf die firmeninternen Jubiläen ein, und machte deutlich, dass all dies nur möglich gewesen sei durch den stets vorbildlichen Zusammenhalt zwischen den Generationen, das gegenseitige Respektieren und Tolerieren, die Annahme von Ratschlägen von den Anderen. Der Betrieb sei noch durch den Firmengründer Josef Kreis, über den jetzigen Seniorchef Josef Kreis von der Landmaschinen-Mechanik und Schlosserei und zuletzt nun durch ihn als Juniorchef mit Sanitärinstallation, Blechnerei und Heizungsbau stetig erweitert worden, und alle Gewerke im Betrieb würden auch heute noch ausgeführt.

Dank zu sagen gelte es auch den Ehefrauen Anna und Andrea Kreis sowie den Geschwistern Elvi Müller und Stefan Kreis, die sich gerne in dem Betrieb mit einbringen würden. Und auch sein Vater Josef Kreis senior – bereits 84 Jahre alt – sei noch täglich aktiv im Betrieb mit dabei und gebe sein Wissen gerne an die Jugend weiter. Er habe während seiner Zeit in der Firma 31 Lehrlinge mit gutem Erfolg ausgebildet, die ihm heute noch dankbar dafür seien.

Bürgermeister-Stellvertreter Fabian Berger gratulierte Clemens Herkert zu dessen Jubiläum sowie Josef Kreis sen. und Josef Kreis jun. zu deren beiden Meisterbrief-Jubiläen. Bereits vor 89 Jahren sei mit der Gründung der Firma der Grundstein für diese freudigen Jubiläen gelegt worden. Bereits in dritter Generation führe Josef Kreis jun. den Familienbetrieb schon seit 21 Jahren, nachdem er in die Fußstapfen seines Vaters Josef Kreis sen. getreten sei. Als Stadt sei man stolz darauf, solch erfolgreiche Familienbetriebe in Walldürn beheimatet zu wissen. Die Familie Kreis identifiziere sich schon von jeher mit ihrer Heimat, sei mit Walldürn eng verbunden und trage einen wichtigen Teil dazu bei, der Stadt Walldürn ein Gesicht zu geben und sie lebenswert zu machen.

Gutes Arbeitsklima wichtig

Eine solche Erfolgsgeschichte sei nicht selbstverständlich. Ein wichtiger Grund dafür seien auch gute Mitarbeiter und ein gutes Arbeitsklima. Dass dieses Arbeitsklima in diesem Betrieb passe, könne Clemens Herkert nach 40-jähriger Betriebszugehörigkeit sicher bestätigen. Aber auch die nötige Qualifikation der Mitarbeiter gehöre dazu, um geschäftlich stets erfolgreich zu sein.

Das sei schon Josef Kreis vor 60 Jahren klar gewesen, als er im Oktober 1959 erfolgreich seinen Meisterbrief abgelegt habe. Und Sohn Josef Kreis sei ihm in nichts nachgestanden, als er seinen Meisterbrief als Gas- und Wasserinstallateur erfolgreich absolviert habe. Schließlich sei noch 1994 die neue Ausstellungshalle mit Büroräumen eingeweiht worden, in der stets das Neueste präsentiert werde, was der Markt an Landmaschinen und im Sanitärbereich sowie im Heizungsbau zu bieten habe.

Für all diese Leistungen gelte es der Familie Kreis und allen Mitarbeitern Dank und Anerkennung zu sagen. ds

Zum Thema