Walldürn

Ortschaftsrat Glashofen/Gerolzahn Kurt Meidel für 20 Jahre kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet

Bauliche Entwicklung gefördert

20 Jahre lang hat Kurt Meidel im Ortschaftsrat die Verwaltungseinheit Glashofen/Gerolzahn mitgestaltet. Für sein Engagement ist er nun ausgezeichnet worden.

Gerolzahn. Für sein 20-jähriges Engagement als Ortschaftsrat und stellvertretender Ortsvorsteher der Verwaltungseinheit Glashofen/Gerolzahn ist Kurt Meidel ausgezeichnet worden. In der ersten Ortschaftsratssitzung der neuen Wahlperiode überreichte ihm Ortsvorsteher Erich Bundschuh die Ehrenurkunde des baden-württembergischen Städtetags für seine verdienstvolle Tätigkeit sowie die Verdienstnadel des Verbands in Silber.

Zugleich erhielt Meidel im Beisein zahlreicher interessierter Einwohner die Ehrenurkunde des Gemeindetages Baden-Württemberg für seine kommunalpolitische Tätigkeit zum Wohl von Gemeinde und Bürgern. In ihren Würdigungen gingen die Redner auf den Einsatz Meidels ein, dessen „letzter großer Amtsakt“ der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses für Gerolzahn gewesen sei, so Ortsvorsteher Erich Bundschuh. Er überreichte zusammen mit seinem Stellvertreter Uwe Marek ein Geschenk als Anerkennung für das Geleistete.

Hauptamtsleiter Helmut Hotzy dankte dem zur letzten Wahl nicht mehr angetretenen Gerolzahner im Namen der Stadt und des Bürgermeisters Markus Günther für die immer gute Zusammenarbeit und die angenehme, konstruktive Mitarbeit. Meidel habe die bauliche Entwicklung Gerolzahns gefördert. Das Dorfgemeinschaftshaus werde stets mit den Namen Meidel und Hennig verbunden sein.

Heinrich Hennig – bis vor wenigen Wochen Ortsvorsteher – wandte sich mit Dankesworten an seinen langjährigen Weggefährten und Mitstreiter Kurt Meidel. Besonders hob er die gegenseitige Achtung und das angenehme Miteinander hervor. Hennig wünschte in seiner letzten öffentlichen kommunalpolitischen Rede Erich Bundschuh und „seiner Mannschaft“ alles Gute.

Für Heinrich Hennig hatte dessen Nachfolger Erich Bundschuh eine Überraschung parat: eine Kopie der Urkunde der Ersterwähnung Glashofens im Jahr 1273. Demnach stehe im Jahr 2023 die 750-Jahr-Feier im Kalender, so der Ortsvorsteher.

Nutzungsordnung verabschiedet

Nach der im Nachgang zur konstituierenden Sitzung durchgeführten Verpflichtung von Ortschaftsrat Martin Gehrig verabschiedete das Gremium einstimmig die Nutzungs- und Hausordnung für das neue Dorfgemeinschaftshaus in Gerolzahn. Ortsvorsteher Bundschuh erläuterte die Details und ging auf Fragen ein. Insgesamt sind pro Jahr 18 außergewöhnliche Veranstaltungen möglich. Hauptverantwortlicher Ansprechpartner in Nutzungsangelegenheiten ist Uwe Marek.

Erich Bundschuh informierte auch über die neuen Zeiten der Verwaltungssprechstunden. Diese finden künftig in Glashofen dienstags von 13.45 bis 14.45 Uhr und in Gerolzahn dienstags von 15 bis 15.45 Uhr statt. Bis zum Jahresende ist das Bürgerbüro der Stadt dafür zuständig. Danach wird die neue Ratsschreiberin, die sich momentan im Bürgerbüro einarbeitet, auf die beiden Höhenorte kommen.

Bundschuh ließ abschließend wissen, dass die Stelle des Ortsdieners in Gerolzahn bisher noch nicht besetzt werden konnte.

Zum Thema