Walldürn

Kinderprunksitzung der FG „Fideler Aff“ Buntes Unterhaltungsprogramm auf der Bühne

Ausgezeichnete Stimmung beim „Dürmer Narrensamen“

Archivartikel

Walldürn.Im Mittelpunkt der Kinderprunksitzung der Fastnachtsgesellschaft „Fideler Aff“ in der närrisch dekorierten Nibelungenhalle stand ein närrisch-kunterbuntes Unterhaltungsprogramm mit zahlreichen Tanzdarbietungen von Nachwuchskräften der „Fidelen Affen“ und benachbarter befreundeter Fastnachtsgesellschaften. Der „Dürmer Narrensamen“ mit Kinder-Sitzungspräsident Cedrik Dörr an der Spitze führte gekonnt durch das Programm, tatkräftig unterstützt von FG-Vizepräsidentin Marion Fritsch-Günter, die auch verantwortlich zeichnete für die Gesamtorganisation dieser Sitzung. Für die musikalische Umrahmung und für die Tontechnik zeichnete „Viva la Musica“ verantwortlich.

Den Auftakt bildete der Einzug des närrischen Hofstaats mit dem Kinder-Prinzenpaar Prinzessin Inga I. (Inga Schler) und seine Tollität Prinz Lucien I. (Lucien Buding), sowie des Erwachsenen-Prinzenpaares, Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Tanja I. und seiner Tollität, Prinz Michael III. (Tanja und Michael Strasser).

Viel Schwung und Pep

Nach der Vorstellung des Kinder-Prinzenpaares, des Kinderelferrates (Präsident Cedrik Dörr, Elina Dietz, Maikel-Alexander Dietz, Bastian Dörr, Lukas Hefner, Luisa Lausch, Jan Plötze, Tim Plötze sowie Emelie Rabl) und des Erwachsenen-Prinzenpaares durch Kinder-Sitzungspräsident Cedrik Dörr sowie nach der Ansprache des Kinderprinzenpaares und des FG-Präsidenten Falko Günter ging es mit viel Schwung, und Pep los.

Die begeisternd dargebotene Darbietung der Jugendgarde der „Aaldemer Dunder“ bildete den gelungen Auftakt, der sich der Schautanz „Magische Momente“ der Kinderschautanzgruppe der „Hordemer Wölf“, der Gardetanz der „Blauen Funken“ der FG Rosenberg, der Schautanz „Hexen“ der Jugendgarde der „Schneeberger Krabbe“ sowie der Schautanz der „Dürmer Äffle“ der FG „Fideler Aff“ „Einmal ein Einhorn sein“ anschlossen.

Ebenso wie diese Beiträge wurden dann auch die Schautanzdarbietung „Wikinger“ der Minigarde der „Schneeberger Krabbe“, der Gardetanz der Jugendgarde der „Höpfemer Schnapsbrenner“, der Schautanz „Schlümpfe“ der „Flinken Ferkel der FG Rosenberg, der Gardetanz der Jugendprinzengarde des Gastgebers FG „Fideler Aff“ sowie der Schautanz der „Vier Elemente“ der Kinderschautanzgruppe der FG Gerichtstetten mit viel Beifall bedacht.

Weiter ging es dann mit dem Schautanz „Schneewittchen“ der Jugendgarde der FG Rosenberg, der ebenso überzeugend dargeboten wurde wie der Tanz der Jugendgarde der FG Kirchzell, der Schautanz „Neues aus Entenhausen“ der Kükengarde der „Höhgöiker“, sowie der Gardetanz der Minigarde der FG Seckach. Die gekonnten dargebotenen Darbietungen der „Blauen Funken“ der FG Osterburken mit deren Schautanz „Genießt die gemeinsame Zeit“, der Gardetanz der Juniorengarde der „Höhgöiker“, sowie der Schautanz der Jugendschautanzgruppe des TSV Buchen „Im Teich, da ist was los“ an.

Anschließend hieß „Bühne frei“ für den Auftritt des Nachwuchs-Tanzmariechens der FG Rosenberg, Amrei Dickert, für den Schautanz der Jugendschautanzgruppe der „Höpfemer Schnapsbrenner“, für den Gardetanz der Juniorengarde der FG Schweinberg, ehe als letzter Höhepunkt der Schautanz der Jugendschautanzgruppe der FG „Fideler Aff“ „Im Labor sind die Monster los“ folgte, der das begeisterte närrische Auditorium mit dem perfekt dargebotenen Schautanz erfreute. Zum Abschluss versammelten sich alle Akteure zusammen mit Kinder-Elferatspräsident Cedrik Dörr, Kinder-Elferat und Kinder-Prinzen-paar zum großen Finale auf der Bühne versammelten, wo allen Beteiligten für ihr närrisches Engagement gedankt wurde. ds

Zum Thema