Walldürn

Karl-Ernst-Gymnasium Pädagogischer Tag für Lehrer

Apps für digitalen Unterricht

Archivartikel

Amorbach.Anlässlich der steigenden Bedeutung der Digitalisierung, insbesondere in Zeiten von Corona, wurde am Karl-Ernst-Gymnasium (KEG) ein pädagogischer Tag veranstaltet. Ziel war es, den Lehrern verschiedene Möglichkeiten in Form von Workshops zu spezifischen Themen zu zeigen, den Unterricht digital zu gestalten.

Nach der Einleitung durch Schulleiter Ulrich Koch begannen die einzelnen 45-minütigen Einheiten, gestaltet von schulinternen Lehren. Im Workshop „Book creator“ informierte Sabine Steinöl über die gleichnamige App, mit der man schnell und einfach multimediale Bücher und Arbeitsblätter erstellen kann. Diese App können Lehrer wie auch Schüler nutzen. Zeitgleich erklärte Thomas Trunk in seinem Vortrag „Videoschnitt“, wie man mit einem Programm namens „Lumafusion“ umgeht, um Erklärvideos zu erstellen.

Im zweiten Zeitraum wurde der Workshop „Vertonen von PowerPoint-Präsentationen“ von Heidi Erbacher angeboten. Dabei war es die Aufgabe der Lehrer, eine Präsentation über ein Backrezept zu vertonen und das Ergebnis als Film zu exportieren und zu speichern. Währenddessen machte Dorothea Hennig ihre Kollegen mit dem „Kursnotizbuch“ vertraut, das es als Option in dem von der Schule allgemein verwendeten Microsoft Teams gibt.

In der letzten Workshop-Runde informierte Max Hammer, wie man Videokonferenzen über Microsoft Teams plant, erstellt und durchführt. Diese digitalen Konferenzen sollen im Falle eines erneuten Lockdowns den Austausch zwischen Lehrern und Schülern sicherstellen. Außerdem wurde gezeigt, wie man den Teilnehmern der Konferenz den eigenen Bildschirm sichtbar machen und so einen gelungenen digitalen Unterricht führen kann.

Tabea Schneider bot einen Vortrag über die Microsoft Teams-Anwendung „Forms“ an. Dabei erklärte die Lehrerin, wie man Umfragen und ein Quiz erstellt, bei denen man ein Feedback und Punkte vergeben kann. So ist es auch möglich, online Tests abzuhalten, die benotet werden können, sollte wieder digital unterrichtet werden müssen.

Jedes Präsentationsthema wurde praktisch in der jeweiligen Gruppe geübt und die Lehrerkollegen halfen sich bei Schwierigkeiten gegenseitig mit Humor und Lerneifer weiter.

Zum Thema