Walldürn

Löwen-Lichtspiele öffnen wieder Nach der langen Corona-Zwangspause werden wieder Filme gezeigt

Am 2. Juli geht der Vorhang wieder auf

Archivartikel

Das Kino in Walldürn hat eine Zukunft. Nenad Tomasinjak hat da keinen Zweifel. Am 2. Juli werden die Löwen-Lichtspiele nach der Corona-Zwangspause ihre Pforten wieder öffnen.

Walldürn. Das Kino ist seit dem 16. März wegen der Corona Pandemie geschlossen, so Kino-Betreiber Nenad Tomasinjak im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. „Und jetzt freuen sich die Mitarbeiter und ich, dass es wieder losgeht.“ Natürlich unter Einhaltung der aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen. Eigentlich hätte das Kino schon Anfang Juni öffnen können. Laut der Corona-Verordnung der Landesregierung sind „alle öffentlich zugänglichen Kulturveranstaltungen jeglicher Art“ seit 1. Juni unter Auflagen wieder erlaubt. Dazu gehören unter anderem Konzerte, Theateraufführungen und Filmvorführungen.

Besucherzahlen waren zu gering

Nenad Tomasinjak hat sich, wie viele andere Kinobetreiber auch, aber gegen diesen Termin entschieden. Als flächendeckenden Termin hat die Branche den 2. Juli im Blick. An dem Tag wird auch das Walldürner Kino wieder offnen. Filmenthusiasten müssen sich also noch ein paar Tage gedulden. Kollegen in anderen Bundesländern haben ihre Lichtspielhäuser wieder geöffnet, so Tomasinjak weiter, der auch das Prestige Filmtheater in Künzelsau betreibt. „Die Besucherzahlen sind so gering, dass es einfach noch keinen Sinn macht, den Betrieb wieder hochzufahren.“

Dazu kommt, dass die Branche brach liegt: Durch die Pandemie wurden fast alle aktuellen Filmstarts verschoben oder gestrichen. So gebe es zum jetzigen Zeitpunkt nicht genügend aktuelle Filme, um das abwechslungsreiche Programm zu bieten, das die Kinobesucher gewohnt seien.

Jetzt gilt die Maxime: „Ab dem 2. Juli machen wir wieder reguläres Programm!“ Durch den gemeinsamen Start haben die Filmverleiher Planungssicherheit, um ihre Filme zu terminieren und diese vorab bewerben zu können.

Kein guter Monat

„Der Juni ist seit Jahren der schlechteste Monat im gesamten Kinojahr“, führt Tomasinjak einen weiteren Grund ist Feld. Das war schon vor Corona so, bedingt durch die Pfingstferien haben wenige Besucher den Weg ins Kino gefunden. „In den letzten Jahren haben wir immer gegen die Ferien angespielt.“

Der Start wird Schritt für Schritt erfolgen. Angebote wie die Filmauslese wird es daher erst einmal nicht geben. „Es ist alles vorbereitet“, so Tomasinjak. „Die Plexiglasscheibe an der Kasse ist installiert, Desinfektionsmittel stehen bereit, die Säle sind vorbereitet. Wir könnten morgen loslegen.“ Wer gar keine Geduld mehr aufbringt, der kann sich in den Löwen-Lichtspielen eine Privatvorstellung buchen. So kann man Kino erleben, noch bevor sich die Pforten für den regulären Betrieb öffnen. Auch hier natürlich unter Einhaltung der aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen. „Das Angebot wird gut angenommen.“ Das wird dann auch so sein, wenn das Kino wieder öffnet, hofft Nenad Tomasinjak. Der mit seinen Mitarbeitern dem Re-Start entgegenfiebert.

Zum Thema