Walldürn

In Amorbach Jugendoffizier informierte über Sicherheitspolitik

Alltag im Krisengebiet

Amorbach.Die zwölfte Jahrgangsstufe des Karl-Ernst-Gymnasiums hatte im Rahmen des Sozialkundeunterrichts den Jugendoffizier der Bundeswehr, Phillip Nürnberger, zu Gast. Dieser informierte die drei Oberstufenkurse jeweils 90 Minuten über die Sicherheitspolitik in Deutschland.

Nachdem er seinen Werdegang vorgestellt hatte, leitete er mit gezielten Fragen an die Jugendlichen zum Thema über.

Was sind überhaupt sicherheitspolitische Herausforderungen? Definiert sind diese zwar im sogenannten „Weissbuch“ der Regierung, doch woher erkennt man die Wichtigkeit aktueller Themen? Diesen Fragen kam er im Laufe seines Vortrags mit Hilfe von Bildern auf die Spur. Diese wurden von den Gymnasiasten beschrieben als zwischenstaatliche Konflikte, unkontrollierte Migration, Massenvernichtungswaffen wie Atombomben, Cyberattacken und Klimawandel. So wurde den Jugendlichen der große Aufgabenbereich der Sicherheitspolitik klar.

In einem zweiten Themenblock verdeutlichte der Jugendoffizier die aktuelle Problematik am Beispiel des westafrikanischen Landes Mali.

Durch einen kurzen, informativen Filmausschnitt veranschaulichte Nürnberger die Situation vor Ort, und die Schüler erhielten einen Einblick in den Alltag der Soldaten in dem Krisengebiet.

Zum Thema