Walldürn

VfB Altheim Sportliches Ziel mit Aufstieg in die Kreisliga erreicht / Mitglieder ausgezeichnet / Vorstandsmitglieder gewählt

„Alle im Verein gehen mit der Krise sehr gut um“

Archivartikel

Altheim.Zu Beginn der Jahreshauptversammlung des VfB Altheim in der Kirnauhalle ging Vorsitzender Martin Knörzer auf die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins ein. „Die Après-Ski-Party ist und bleibt die finanzielle Basis des Vereins“, so Knörzer. Aufgrund der Corona-Pandemie werde der Verein finanziell hart getroffen, da viele Veranstaltungen, von denen der Verein finanziell lebt, nicht stattfinden könnten. So habe man das Sportfest, die Feier zum 100-jährigen Bestehen und die Après-Ski-Party 2021 absagen müssen. „Alle Beteiligten im Verein gehen mit der Krise sehr gut um“, lobte Knörzer. Den Trainern und Verantwortlichen sei es gelungen, das Training erfolgreich wieder aufzunehmen. Die Absage der Feier zum 100-jährigen Vereinsbestehen treffe den Verein besonders hart.

Schatzmeisterin Kristina Müller berichtete über die finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Die Kassenprüfer Rainer Benz und Reinhardt Juschkat bescheinigten eine ausgezeichnete Kassenführung.

In Vertretung des Spartenleiters der Fußballabteilung, Thorsten Frank, stellte Helmut Kappes den Bericht vor. Bis zum 1. Mai 2019 war Rainer Schwenkert Trainer der Seniorenmannschaft. Für die letzten fünf Spieltage übernahm Johannes Volk das Traineramt, unterstützt durch Ralf Weber und Thomas Kappes. Mit 49 Punkten beendete die erste Mannschaft die Saison 2018/2019 auf dem dritten Platz. Die besten Torschützen waren Pierre Berlinger mit 17 und Sven Feix mit 16 Treffern.

Um das Ziel Aufstieg in der Saison 2019/20 zu erreichen, wurde das Team mit den Trainern Johannes Volk und Daniel Czerny und sieben neuen Spielern verstärkt. Bis zur Coronapause Mitte März wurden 16 Spiele absolviert. Das Team erspielte sich 14 Siege, ein Unentschieden und musste eine Niederlage hinnehmen. Am 20. Juni wurde vom außerordentlichen Verbandstag die Beendigung der Saison beschlossen. Somit wurde der VfB mit 43 Punkten durch die Quotientenregelung Meister der Kreisklasse A und stieg in die Kreisliga auf. Torschützenkönig der Kreisklasse A wurde mit 22 Toren Sven Feix. Zum Spieler der Saison wählten Trainer, Betreuer und Spielausschussmitglieder Liridon Thaqi.

Im Kreispokal verlor der VfB das Halbfinale gegen Hainstadt.

Zum Start der Saison 2020/21 ist es gelungen, drei neue Spieler zu verpflichten. Im Verbandspokal musste sich der VfB in der ersten Runde dem Landesligisten Grünsfeld mit 1:0 geschlagen geben. Im Kreispokal steht der VfB im Finale gegen den TSV Mudau und ist dadurch auch im nächsten Jahr für den Verbandspokal qualifiziert.

Da es für den VfB nicht möglich war, eine zweite Mannschaft zu stellen, wurde eine Spielgemeinschaft mit dem FC Hettingen gegründet. Nach zehn Spieltagen standen vier Punkte auf der Habenseite. Auch in der laufenden Saison spielt die zweite Mannschaft mit Hettingen als Spielgemeinschaft und belegt nach vier Spieltagen Platz 12.

„Im Jugendfußball setzt der VfB weiterhin auf die sehr gute Zusammenarbeit mit Schlierstadt, Eberstadt und Götzingen“, so der stellvertretende Jugendleiter Christian Müller. Im Bereich Kinderturnen hoffe man, dass man bald wieder mit den Übungsstunden nach der Coronapause loslegen könne, so Marietta Lauer. Sie dankte Stefanie Bopp und Nadine Sans für ihre wöchentliche Hilfe. Bei der Damengymnastik der Gruppe von Berni Kempf wurde von den zahlreichen Aktivitäten bei den örtlichen Veranstaltungen und Ausflügen sowie der regen Beteiligung an den Übungsstunden berichtet.

Der Übungsleiter der Männergymnastik, Reinhard Juschkat, bedankte sich bei seinen Stellvertretern Elmar Schmitt und Holger Ruppert.

Die Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: Vorsitzender Martin Knörzer, stellvertretender Vorsitzender Johannes Hemberger, Kassiererin Kristina Müller und Schriftführerin Kathrin Sans wurden ebenso wiedergewählt wie die Kassenprüfer Rainer Benz und Reinhard Juschkat, die Beisitzer Rainer Weber, Josef Sans, Ralf Weber, Christian Müller, Benedikt Brügner und Marco Rudolf. Außerdem wurden die bisherige Spartenleitung mit Thorsten Frank als Abteilungsleiter Fußball, Heinz Schönbein und dessen Stellvertreter Christian Müller als Jugendleiter, Roland Kappes und Thomas Kappes als Spielausschuss und Marietta Lauer als Abteilungsleiterin Turnen/Gymnastikeinstimmig bestätigt.

Ein Grußwort sprach Ortsvorsteher Hubert Mühling. Er wünschte sich die „gute alte Zeit“ vor Corona zurück, weil man die Veranstaltungen des VfB im Ort vermisse.

Zum Thema