Walldürn

Generalversammlung des DRK-Ortsvereins Verdiente Mitglieder wurden geehrt / Wahlen zum Vorstand

Aktivposten in der Stadt und im Kreisverband

Archivartikel

Walldürn.Auf ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Vereinsjahr 2019/20 blickte am Freitagabend im Jugend- und Kulturzentrum der DRK-Ortsverein Walldürn bei seiner Generalversammlung zurück.

Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Markus Huber, sagte, dass im Berichtszeitraum unter anderem zwei Sondersitzungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie oder der Festakt „125 Jahre DRK-Ortsverein“ stattfanden. Huber dankte allen, die sich für den Ortsverein eingesetzt haben.

Bereitschaftsführer Manuel Sturm führte aus, dass die ehrenamtlichen tätigen Helfer des DRK-Ortsvereins auch im vergangenen Jahr wieder alle Hände voll zu tun hatten und enorm viele Dienststunden leisteten. Aktive DRK-Mitglieder hatte der DRK-Ortsverein im zurückliegenden Jahr insgesamt 55 zu verzeichnen: drei Ersthelfer, ein Ersthelfer und Betreuungshelfer, 32 Aktive in der Fachdienstausbildung „Sanitätsdienst“, zwei Rettungshelfer, acht Rettungssanitäter, fünf Rettungsassistenten und eine Ärztin.

Besonders erwähnt wurden vom Bereitschaftsführer die zahlreichen Dienstabende und technischen Dienste, die sieben Blutspendetermine 2019 in der Nibelungenhalle und in der Nibelungenkaserne mit insgesamt 927 Blutspenden oder die 224 Einsätze der Helfer-Vorort-Gruppe, bei denen 24 Helfer 496 Helferstunden leisteten und 269 Patienten betreut und versorgt wurden.

JRK-Leiter Erik Macht sagte, die Jugendrotkreuzgruppe des DRK-Ortsvereins Walldürn bestehe aus 19 Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren sowie aus zwei Jugendleitern und sieben Gruppenleitern. Die Gruppe traf sich insgesamt 37 Mal jeweils montags zur wöchentlichen Gruppenstunde, hatte vier Übungseinsätze oder absolvierte in Zusammenarbeit mit der Walldürner Jugendfeuerwehr eine BF-Nacht.

Eine zufriedenstellende Abschlussbilanz aufzuweisen hatte der von Schatzmeisterin Alexandra Linemann vorgetragene Kassenbericht. Kassenrevisorin Magdalena Sturm bestätigte eine tadellose Kassenführung und empfahl der Mitgliederversammlung die Entlastung, die ebenso einstimmig erteilt wurde wie die Entlastung des Vorstands. Bürgermeister-Stellvertreter Herbert Kilian würdigte den DRK-Ortsverein angesichts der im Lauf des zurückliegenden Vereinsjahres ehrenamtlich erbrachten Leistungen und geleisteten Arbeit als einen der Aktivposten sowohl innerhalb der Stadt als auch im DRK-Kreisverband.

DRK-Kreisgeschäftsführer Steffen Horvath dankte dem innerhalb des DRK-Kreisverbandes sehr rührigen und äußerst aktiven Ortsverein Walldürn für dessen stets vorbildlichen Einsatz und Engagement im Ehrenamt sowie für die vorbildliche Jugendarbeit.

Nach einem Grußwort von DRK-Kreisbereitschaftsleiter Dominic Burger-Graseck folgten unter der Leitung von Herbert Kilian die Neuwahlen. Gewählt wurden für die Dauer von drei Jahren: Vorsitzender Markus Huber, stellvertretender Vorsitzender Michael Wöhl, Schatzmeisterinnen Alexandra Linemann und Jenny Wöhl, Bereitschaftsärztin Pamela Stöffel, Schriftführer Fabian Berger, und als Beisitzer Florian Gramlich und Michael Gramlich.

Bestätigt wurden in ihren Funktionsämtern als Bereitschaftsleiter Manuel Sturm, als Bereitschaftsleiterin Anna Lena Löhr, als stellvertretende Bereitschaftsleiter Erik Macht und Maximilian Huber, als JRK-Leiter Erik Macht und als stellvertretender JRK-Leiter Julian Gramlich.

Zusammen mit Steffen Horvath, Dominic Burger-Graseck und Herbert Kilian nahmen der Vorsitzende Markus Huber und dessen Stellvertreter Michael Wöhl die Ehrung von Raphael Gerlach, Christian Höllein, Andreas Sanns und Tina Wöhl für jeweils 20-jährige Mitgliedschaft, von Maikel Hartmann, Marcel Hofmann und Robin Rusnak für 15-jährige Mitgliedschaft, von Eric Harold Dearnley, David Grasmann und Laura Neuberger für fünfjährige Mitgliedschaft als aktive DRK-Ortsvereinsmitglieder sowie der drei Jugendlichen Anna Dorongov, Julian Gramlich und Michel Müller für jeweils fünfjährige Mitgliedschaft im Jugendrotkreuz des DRK-Ortsvereins Walldürn vor. Mit dem Bestpreis des Vorsitzenden für das Vereinsjahr 2019/2020 ausgezeichnet wurde Melissa Schneider. ds

Zum Thema