Walldürn

32. Clubmeisterschaften im Golf Club Glashofen-Neusaß Christian Edelmann, Petra Himmel, Uli Hebenstreit, Gaby Bitter und Tyler Schad sind Clubmeister

Akteure boten hochklassigen Golfsport

Bei den 32. Clubmeisterschaften im Golf Club Glashofen-Neusaß gewann Christian Edelmann souverän seinen zweiten Clubmeistertitel. Petra Himmel wurde Clubmeisterin 2020.

Neusaß. Die 32. Clubmeisterschaften des Golf Club Glashofen-Neusaß wurden am 5. und 6. September traditionell im Zählspielmodus ausgetragen und boten wieder hochklassigen Golfsport.

Die Herren mussten drei Runden über 18 Löcher absolvieren und Christian Edelmann übernahm mit herausragenden 72 Schlägen (1 unter Par) nach Runde 1 die alleinige Führung. Auch Maximilian Hebenstreit spielte eine starke Auftaktrunde von 74 Schlägen und setzte sich mit zwei Schlägen Rückstand auf Rang 2.

In der zweiten Runde des Tages spielte Edelmann eine Par-Runde (73 Schläge) und baute seine Führung vor der dritten Runde auf elf Schläge vor Verfolger Julian Schmitt aus, der sich mit 78 Schlägen auf Platz zwei gespielt hatte. Am Sonntag konnte Edelmann mit 78 Schlägen zwar nicht ganz an die Leistungen des Vortags anknüpfen, sicherte sich jedoch mit Runden von 72+73+78 = 223 Schläge ungefährdet seinen 2. Clubmeistertitel nach 2015. Vizeclubmeister wurde Max Hebenstreit mit Runden von 74+83+84 und insgesamt 241 Schlägen.

Bei den Damen setzten sich nach der Samstagsrunde mit Isabell Hertlein (88) und Titelverteidigerin Carmen Schnabel (88) zwei Spielerinnen schlaggleich an die Spitze und einiges deutete auf einen Zweikampf zwischen den beiden hin. Allerdings fanden beide in der zweiten Runde nicht zu ihrer Form und es standen am Ende zwei andere Namen auf dem Leaderboard.

Konstante Leistung

Petra Himmel sicherte sich mit einer konstanten Leistung und Runden von 90+91=181 Schläge, nach dem 2. Platz im Vorjahr, ihren ersten Clubmeistertitel. Die Vizemeisterschaft ging an Charlotte Hohm, die sich mit 92+90=182 Schlägen knapp geschlagen geben musste.

Die Senioren stellten mit 29 Teilnehmern die größte Bewerbergruppe und der Titel war heiß umkämpft. Uli Hebenstreit gelang mit einer glänzenden Auftaktrunde von 74 Schlägen (1 über Par) + 84 Schlägen in Runde 2 (gesamt 158 Schläge) ein letztlich ungefährdeter Start-Ziel-Sieg. Er holte damit seinen insgesamt 10. Seniorenmeistertitel und den 4. In Folge. Vizemeister wurde Armin Edelmann mit 165 Schlägen (80+85=165), der ebenfalls ein ausgezeichnetes Turnier spielte.

Die Entscheidung in der Seniorinnenkonkurrenz brachte Spannung bis zum Schluss. Nach zwei Runden waren Sylvia Hebenstreit (95+95) und Gaby Bitter (92+98) mit 190 Schlägen exakt schlaggleich und die Entscheidung musste im Playoff fallen. Bei dem erforderlichen Stechen konnte sich Gaby Bitter am ersten Extraloch mit Par gegen Bogey durchsetzen und damit ihre erste Meisterschaft bei den Seniorinnen einfahren. Sylvia Hebenstreit musste sich mit der Vizemeisterschaft begnügen.

Jugendclubmeister wurde Tyler Schad, der sich mit einer hervorragenden ersten Runde von 87 Schlägen bereits am ersten Tag deutlich absetzen konnte und am zweiten Tag mit 90 Schlägen sehr gut nachlegte. Victoria Protsch konnte sich über die Vizemeisterschaft bei den Jugendlichen freuen.

Zum Thema