Walldürn

Kolpingsfamilie Walldürn Spendenkampagne über Crowdfunding-Plattform der Volksbank Franken

6489 Euro für stapelbare Stühle

Archivartikel

Walldürn.Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ fand von Mai bis Juli eine Spendenkampagne zur Anschaffung von Stapelstühlen für das Kolpingheim der Kolpingsfamilie Walldürn statt. Über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Franken wurde Geld für neue, stapelbare Sitzgelegenheiten gesammelt.

Am vergangenen Freitag fand die offizielle Übergabe des Spendenschecks statt. Der Generalbevollmächtigte der Volksbank Franken, Holger Dörr, überreichte einen Betrag in Höhe von 6489 Euro und damit deutlich mehr als die ursprünglich von der Kolpingsfamilie angestrebten 5000 Euro.

Zu dem guten Ergebnis beigetragen hat auch die Volksbank Franken mit 2500 Euro aus ihrem Crowdfunding-Spendentopf, der 50 Prozent der Zielsumme bei Erreichen des Ziels übernimmt.

Den Scheck nahmen das Kolping- Vorstandstrio Bernhard Kehl, Marcus Frank und Maximilian Dunkel, sowie Heinz Baumann und Bruno Frauenkron dankend im Kolpingheim entgegen.

Aktion mit Symbolkraft

Mit der Firma Wohnfitz als Lieferant hat sich die Kolpingsfamilie für ein in Walldürn verwurzeltes Unternehmen entschieden. Eine zusätzliche finanzielle Unterstützung der Geschäftsführung hat dazu beigetragen, dass die neuen, hochwertigen Stühle in naher Zukunft für mehr Sitzkomfort bei allerlei Veranstaltungen im Kolpingheim sorgen werden.

Für die Verantwortlichen der Kolpingsfamilie war die Crowdfunding-Kampagne ist ein Paradebeispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Walldürner Vereinen, Unternehmen und Banken. Eine Aktion mit Symbolkraft, die auch im Sinne des Miteinanders der Kolpinggemeinschaft stehe.

Zum Thema