Walldürn

Kriminalität Ermittler gehen von Brandstiftung aus

20-Jähriger in U-Haft

Miltenberg.Gegen einen 20-jährigen Feuerwehrmann ist Haftbefehl wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung erlassen worden. Der junge Mann steht im Verdacht, Ende September rund 1000 Stroh- und Heuballen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Altstadtweg in Miltenberg in Brand gesetzt zu haben.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hielt bereits nach den ersten Ermittlungen Brandstiftung für möglich. Im Zuge der Untersuchungen war man sich letztendlich sicher, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Der 20-Jährige geriet in der Folge ins Visier der Ermittler und verstrickte sich in Lügen. Am Donnerstag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Der 20-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Brandexperten prüfen unterdessen, ob der Beschuldigte noch für weitere Brandfälle als Verursacher in Frage kommt.

Das Feuer hatte in der Nacht auf den 29. September einen Sachschaden in Höhe von etwa 40 000 Euro angerichtet. Die Suche er Polizei nach 25 entlaufenen Jungrindern hatte in den Tagen danach für Aufsehen gesorgt.

Zum Thema