Tischtennis

Tischtennis Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen

Volles Programm

Ein volles Programm steht am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen an. Am Freitag erscheinen in Höpfingen/Walldürn und Niklashausen II die Teams aus Lauda sowie Dertingen. Am Samstag messen sich Oberwittstadt und Dörlesberg/Nassig sowie Seckach und Assamstadt. Im Spiel zwischen Neunstetten und Tauberbischofsheim II ist das Schlussduo unter sich.

SG Höpfingen/Walldürn – ETSV Lauda (Freitag, 20 Uhr): Die SG hat bereits vier Zähler auf der Habenseite, der ETSV steht mit 5:3 Punkten auf der zweiten Position. Das Match erscheint völlig offen. Ob der Heimvorteil eine Rolle spielt, ist fraglich. Naheliegend ist ein Remis. SV Niklashausen II – SV Dertingen (Freitag, 20 Uhr): Die Taubertäler (3:1) verfügen wohl über die etwas besseren Karten. Nimmt man den Heimvorteil noch hinzu, so kann ein knapper heimischer Erfolg erwartet werden. TSV Oberwittstadt – SG Dörlesberg/Nassig (Samstag, 18 Uhr): Die Gastgeber (0:4) gingen bisher leer aus, während die SG (2:2) mit Sieg und Niederlage in der Tabellenmitte ansässig sind. Die besseren Karten besitzen die Gäste, sob dass ein knapper Sieg heraus springen könnte. SV Seckach – TSV Assamstadt (Samstag, 18 Uhr): Der Gast (4:0) startete furios in die neue Saison, während der SV (2:2) bislang mit Sieg und Niederlage in mittlere Position rangiert. Hier könnte der heimische Vorteil zumindest zu einer Zählerteilung führen wenngleich der TSV einen Doppelpack im Visier haben dürfte. TSV Neunstetten - TSV Tauberbischofsheim II (Samstag, 19 Uhr): Beide Mannschaften liegen mit jeweils 0:6 Zählern am Tabellenende. Deshalb werden beide versuchen auf Sieg zu spielen. Wem der gelingt, ist völlig offen. Ein Teilung der Zähler würde im Hinblick auf die Tabellensituation jedenfalls keinem der beiden sonderlich nutzen. ege