Tischtennis

Tischtennis Interessanter Vergleich der Bezirke

Regionspokal in Buchen

Archivartikel

Interessante Vergleiche der Spielklassen im Badischen Tischtennis Verband (BTTV), der Bezirke Buchen, Mosbach und Tauberbischofsheim bietet der Regionspokal Ost, der am Sonntag im Sportzentrum „Odenwald“ in Buchen ausgetragen wird. Der kommissarische Regionssportwart Jens Bronner hat den Ausspielungen in den einzelnen Spielklassen mehr Gewicht eingeräumt und unter der Regie des BJC Buchen wieder zusammen geführt. Den Siegern winkt der Vergleich mit den drei Regionen Karlsruhe-Pforzheim, Rhein-Neckar und Sinsheim-Bruchsal im Pokal des BTTV, wo es dann um den Start im Deutschen Pokal geht. Die einzelnen Paarungen werden vor dem Start um 12 Uhr ausgelost. Hallenöffnung: 11 Uhr.

Klasse A: In der höchsten Spielklasse steht der Vergleich der stärksten Teams der Region an. In der Favoritenrolle sehen die Experten den SV Niklashausen aus der Badenliga und VfB Waldstadt, Tabellenzweiter aus der Verbandsliga, wenn beide Teams ihre stärksten Spieler an den Start bringen. Den Heimvorteil will der BJC Buchen aus der Verbandsklasse nutzen, um den Favoriten ein Bein zu stellen. Da aus den Bezirken Tauberbischofsheim und Buchen kein Team in den Spielklassen des Verbandes am Start sind, hat sich TTC Schefflenz-Auerbach als Bezirkspokalsieger Mosbach bereits für den Verbandspokal qualifiziert.

Klasse B: In der Spielklasse der Bezirksliga und Bezirksklassen kommt der Favorit mit Bezirksliga-Zweiten TTC Neckargerach-Guttenbach aus dem Bezirk Mosbach. Den beiden Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle, Spvgg. Hainstadt und TSV Tauberbischofsheim, werden nur Außenseiterchancen eingeräumt. Da die Mannschaftsaufstellung im Pokal frei gewählt werden darf, ist sicherlich auch mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Bei den Damen haben sich FC Lohrbach und ETSV Lauda als Bezirkspokalsieger für diesen Vergleich qualifiziert. Die Favoritenrolle liegt in den Händen der jungen Ranglistenspielerinnen des Bezirksligaspitzenreiters FC Lohrbach, während der ETSV Lauda seine Spielerfahrung in den Herrenklassen des Bezirks Tauberbischofsheim ausspielen will.

Klasse C: Sehr schwer sind die Teams der Kreisligen einzuschätzen. TTC Neckargerach-Guttenbach II hat sicherlich einen kleinen Vorteil, da einige Spieler bereits Bezirksligaerfahrung im ersten Team des Vereins besitzen. Die zweiten Mannschaften der SG Höpfingen-Walldürn und Dörlesberg/Nassig wollen von der langjährigen Spielerfahrung profitieren. pet