Tischtennis

Tischtennis Unglückliche Niederlage der Laudenbacher

Platz fünf nach fünf Spielen

Archivartikel

Nach fünf Spielen belegen die Tischtennis-Freunde Laudenbach II mit 5:5-Punkten in der Tischtennis-Kreisliga B2 den fünften Tabellenplatz.

Die Saison begann für die TTF Laudenbach II unglücklich. Durch die neue Klasseneinteilung kam es zum Debüt gegen den hohenlohischen Gegner von der DJK-TSV Bieringen. Alle drei Anfangsdoppel gingen an die Gäste, wobei den Laudenbachern drei Satzgewinne gelangen. Im ersten Einzel holte Laudenbachs Nummer eins, Gerhard Wolfert den ersten Punkt für Laudenbach II. In der Folge dominierten die Gäste aus Bieringen. Beim Spielstand von 1:6 für Bieringen musste Eric Stiefel eine unglückliche Fünf-Satz-Niederlage gegen Wolfgang Stahl hinnehmen (11:9, 11:9, 5:11, 3:11, 9:11). Lediglich Melanie Wolfert gelang in der Folge noch ein Punkt für die Laudenbacher Gastgeber. Das Verbandsspiel ging mit 2:9 an die Bieringer Gäste.

Den ersten Punkt holte die Zweite aus Laudenbach im Auswärtsspiel beim TSV Gerabronn III. Nach einer 2:1-Doppelführung der Gastgeber folgte das 3:1 im ersten Einzel für Gerabronn. Gerhard Wolfert holte den ersten Einzelpunkt für die Vorbachtäler. Erik Stiefel, Martin Schneider und nochmals Gerhard Wolfert hielten Laudenbach II im Spiel. Beim 5:5-Zwischenstand musste Peter Przywara sein Einzel abgeben. Durch zwei Erfolge in Serie ging Laudenbach II gar mit 6:7 in Führung. Gerabronn III schlug allerdings zurück – 8:7. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Gerabronn III holte sich mit 11:4 den ersten Satz. Die Laudenbacher Paarung Gerhard Wolfert/Peter Przywara gewannen die Sätze zwei bis vier – Endstand 8:8.

Erster Saisonsieg

Den ersten Saisonsieg holte Laudenbach II im Auswärtsspiel beim FC Creglingen III. Alle drei Laudenbacher Doppelpaarungen gewannen ihre Spiele – 0:3. Das erste Einzel brachte den ersten Punkt für die Creglinger. Thomas Bruder siegte nach einem ausgeglichenen Spiel mit 11:9 gegen Manuel Ilzhöfer.

Im Anschluss daran sorgten die Laudenbacher Gäste für die Vorentscheidung. Gerhard Wolfert, Erik Stiefel und Peter Przywara siegten. Tobias Strauß verkürzte für die Gastgeber noch auf 2:6. Doch schon im nächsten Spiel stellte Melanie Wolfert den alten Abstand wieder her.

Creglingens Nummer eins, Thomas Bruder, gewann das Spitzenspiel gegen Gerhard Wolfert. Doch dies war nur eine Ergebniskorrektur, denn Manuel Ilzhöfer und Peter Przywara machten den Sack zum 3:9 Auswärtssieg zu.

Gegen den Tabellendritten von der SG Garnberg II kam es zu einem weiteren Debüt. Die Gäste lagen nach den Doppeln mit 2:1 zurück. Melanie Wolfert sorgte mit ihrem 3:0-Erfolg über Wolfgang Weber für das so wichtige 4:4. Die Gäste siegten durch Nico Weber und Jannik Zoller zum 4:6. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen konnte, dies waren die letzten beiden Punkte für die Gäste aus Garnberg. Manuel Ilzhöfer und Peter Przywara mussten jeweils über die volle Distanz gehen, um ihre Spiele zu gewinnen – Ausgleich 6:6. In den letzten drei Einzeln, die alle an Laudenbach gingen, gelang den Gästen aus Garnberg kein einziger Satzgewinn mehr: Erik Stiefel, Melanie Wolfert und Martin Schneider siegten zum 9:6.

Kein Spiel für schwache Nerven war die Begegnung zwischen Laudenbach II und dem Tabellenführer vom SV Bieberehren. Nach den drei Doppeln führten die Gäste mit 1:2 und zogen gar auf 1:4 davon.

Nach dem Vier-Satz-Erfolg von Peter Przywara holten die Gäste zwei weitere, glückliche Punkte. Jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gewannen Albert Vogel und Josef Weid. Martin Schneider konnte für Laudenbach II verkürzen.