Tischtennis

Tischtennis SV Niklashausen muss in Ketsch antreten

Kräftemessen der „Nachwuchsteams“

Archivartikel

Nachdem am vergangenen Wochenende trotz ansprechender Leistungen der Nachwuchsspieler die Begegnung gegen starke Odenheimer für Niklashausens Tischtennis-Team in der Badenliga denkbar knapp mit 7:9 verloren ging, will man am Samstag, 5. Oktober, wieder die Weichen auf Sieg stellen.

Dazu müssen die Cracks um Spitzenspieler Malcherek nach Ketsch reisen. Auch Ketsch hat seine Mannschaft in dieser Runde ordentlich verjüngt und setzt auf Nachwuchstalente. Im direkten Vergleich hat Niklashausen allerdings die Nase vorn, das gegen Rastatt als Sieger von der Platte ging, während es für Ketsch eine ordentliche Niederlage setzte. Auch wenn im vorderen Paarkreuz die Vorteile klar auf Seiten der Taubertäler liegen, so darf man auf den hinteren Positionen gespannt sein, wie sich die jüngeren Spieler in ihren Duellen schlagen werden. „Wenn wir an unsere guten Leistungen anknüpfen können, dann sollte ein Sieg schon drin sein“, gibt sich Teammanager Bastian Kohl gewohnt optimistisch. „Unterschätzen darf man den Gegner freilich nicht und muss immer auf der Hut sein. Wie immer kommt alles auf einen guten Start in den Doppeln an,“ ergänzt er. So blickt man gespannt dem Samstagabend entgegen und hofft auf einen packenden Wettkampf mit siegreichem Ausgang.

Hinweis für die Fans: Gemeinsame Abfahrt mit der Mannschaft ist um 14:45 Uhr an der Pfeiferhalle. Spielbeginn ist um 18 Uhr. bak