Tischtennis

Tischtennis In der Bezirksklasse TBB/BCH lässt Dertingen „Tauber II“ nicht ein Match

Keine Überraschungen

Archivartikel

In den beiden Spielen der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen siegten jeweils die Favoriten. Dabei gewann die SG Höpfingen/Walldürn beim TSV Neunstetten nach lange ausgeglichenem Spiel mit 9:6, der SV Dertingen gegen den TSV Tauberbischofsheim II sicher mit 9:0.

TSV Neunstetten – SG Höpfingen/Walldürn 6:9. Der TSV Neunstetten leistete dem Tabellenzweiten SG Höpfingen/Walldürn erheblichen Widerstand, lag zwischenzeitlich gar 6:5 in Führung. Aus den Eingangsdoppeln kamen die Gäste mit einer 2:1-Führung heraus, welche das Spitzenpaarkreuz des TSV durch T. Rüdinger und Leidner und deren Einzelerfolge über Baumann und Miko zum 3:2 für die Gastgeber wandelte. Dörr und Ott brachten die SG mit Siegen gegen M. Rüdinger und Hemmrich mit 4:3 in Front. Hambrecht (TSV) erzielte gegen Gramlich den Ausgleich, Kaufmann (SG) gegen Wolf die erneute Gästeführung. Neunstettens Spitzenleute T. Rüdinger und Leidner gewannen gegen Miko und Baumann, sorgten für einen 6:5-Vorteil der Gastgeber. Die restlichen vier Einzel indes waren Beute des Favoriten Höpfingen/Walldürn. In Folge gewannen Ott, Dörr, Kaufmann und Gramlich über M. Rüdinger, Hemmrich, Hambrecht sowie Wolf und sicherten den knappen 9:6-Sieg für die SG Höpfingen/Walldürn.

SV Dertingen – TSV Tauberbischofsheim II 9:0. Der SV Dertingen erwies sich gegen den TSV Tauberbischofsheim II als in jedem Paarkreuz überlegen. Die Gastgeber lagen bereits nach den Eingangsdoppeln mit 3:0 vorne. Sechs Einzelerfolge von Braun, Holzmann, Semmler, Hill, Keller und Dinkel über Müller, Kruse, Hörner, Spang, Barthel und Sieron komplettierten den 9:0-Kantersieg. hpw