Tischtennis

Tischtennis In der Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen rückt die SG Höpfingen/Waldürn an den Tabellenführer heran

Im Spitzenspiel trennen sich Lauda und Assamstadt unentschieden

In der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen trennten sich die Teams ETSV Lauda und TSV Assamstadt im Spitzenspiel unentschieden. Die SG Höpfingen/Walldürn wurde ihrer Favoritenrolle gegen Oberwittstadt gerecht. Der SV Seckach machte Hoffnungen des TSV Neunstetten auf einen eventuellen Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg beim 9:5-Auswärtserfolg zunichte.

SG Höpfingen/Walldürn – TSV Oberwittstadt 9:3. Die Gastgeber gingen mit 2:1 aus den Eingangsdoppeln. Die SG erhöhte durch Baumann, Miko, Gramlich und Kaufmann durch Erfolge gegen D. Eberhard, F. Eberhard, Wolz und Brand auf 6:1. Der TSV punktete mit Albrecht und Oschmann gegen Fortmeier und Lutz zum 3:6 aus Gästesicht. Die Gastgeber wiederum fügten drei weitere Einzelsiege an, und zwar durch Baumann, Miko und Gramlich gegen F. Eberhard, D. Eberhard und Brand, was den 9:3-Sieg der SG.

ETSV Lauda – TSV Assamstadt 8:8. Die Spitzenpartie zwischen ETSV Lauda und TSV Assamstadt dauerte vier Stunden, ehe nach mehr-fachem Führungswechsel das Unentschieden feststand. In den Eingangsdoppeln kamen die Laudaer besser ins Spiel, lagen 2:1 vorn. Adelmann (L) erhöhte gegen J. Ansmann auf 3:1. Dem setzten die Assamstadter Siege von Mutsch, Eckert und A. Ansmann gegen Appel, Lerke und Herrmann entgegen, führten nun ihrerseits mit 4:3. Nach dem Ausgleich durch Storch (L) gegen Eichhorn brachten Müller und Mutsch Assamstadt durch Erfolge gegen Muhr und Adelmann erneut und mit 6:4 in Front. Jetzt punkteten die Gastgeber drei Mal am Stück zum eigenen 7:6, und zwar durch Appel, Lerke und Herrmann gegen J. Ansmann, A. Ansmann und Eckert. In den beiden letzten Einzeln siegten Müller (A) gegen Storch und Muhr (L) gegen Eichhorn. Das Assamstadter Schlussdoppel Mutsch/J. Ansmann rettete dem Spitzenreiter durch einen Sieg gegen Adelmann / Herrmann einen Mannschaftspunkt.

TSV Neunstetten – SV Seckach 5:9. Seckach führte nach den Doppeln mit 2:1. Neunstettens Rüdinger glich durch einen Sieg gegen Siegmann aus. Eckl (S) brachte seine Farben gegen Leidner in Front, Hemmrich glich für die Gastgeber gegen Wallisch erneut aus. Seckachs Thomaier, Parstorfer und Astor gewannen gegen Hendel, Hambrecht sowie Wolf und die Gäste lagen 6:3 in Führung. Neunstettens Spitzenpaarkreuz mit Rüdinger und Leidner brachte die Gastgeber durch Siege über Eckl und Siegmann auf 5:6 heran. Anschließend jedoch vollendeten die Seckacher zum 9:5-Teamerfolg, verantwortlich zeichneten Thomaier, Wallisch und Astor gegen Hemmrich, Hendel und Hambrecht.