Tischtennis

Tischtennis Zwei Partien im Zeichen des Abstiegskampfs

FC-Verfolger in Position

Archivartikel

Zwei der fünf Begegnungen der Tischtennis-Bezirksliga Ost der Herren am Wochenende stehen im Zeichen des Kampfes gegen den Abstieg. Dabei treffen FC Külsheim II –TSV Tauberbischofsheim und FC Hettingen – TV Hardheim aufeinander.

Die Partien TV Eberbach – BJC Buchen II und TTC Schefflenz-Auerbach – TTC Neckargerach/Guttenbach bringen weitere Klarheit,, wer sich im Verfolgerfeld des Spitzenreiters FC Külsheim am besten positionieren kann.

FC Külsheim II – TSV Tauberbischofsheim (Freitag, 22. November, 20.15 Uhr). Der FC Külsheim II (3:11) trifft auf den momentanen Tabellennachbarn TSV Tauberbischofsheim (4:6). Die Gäste haben sich zuletzt mit dem Sieg in Hettingen etwas Luft verschafft, die Brunnenstädter hingegen mussten eine knappe Niederlage gegen Buchen II quittieren.

TV Eberbach – BJC Buchen II (Freitag, 22. November, 20.30 Uhr). Auch beim Aufeinandertreffen des TV Eberbach (8:4) mit dem BJC Buchen II (6:2) spielen derzeitige Tabellennachbarn. Der Blick auf die Spielstärkeziffern sieht bei ausgeglichenem vorderem Paarkreuz die Gastgeber im zweiten und im dritten Paarkreuz mit theoretischen Pluspunkten.

FC Hettingen – TV Hardheim (Samstag, 23. November, 18 Uhr). Mit dem FC Hettingen (0:12) und dem TV Hardheim (1:13) treffen die beiden noch sieglosen Mannschaften der Liga aufeinander. Für beide Teams zählt nur die Devise „Sieg“, denn ohne einen solchen droht das rettende Ufer frühzeitig in die Ferne zu rücken.

TTC Schefflenz-Auerbach – TTC Neckargerach/Guttenbach (Samstag, 23. November, 18 Uhr). Im Spiel zwischen dem TTC Schefflenz-Auerbach (9:5) und dem TTC Neckargerach/Guttenbach (9:3) gilt bei beiden Teams nur der Blick nach vorne. Dem Sieger winkt die Möglichkeit, zumindest mittelfristig den Relegationsplatz nach oben zu besetzen.

FC Külsheim – BJC Buchen II (Samstag, 23. November, 19 Uhr). Der FC Külsheim (13:1) hat den BJC Buchen II (6:2) zu Gast. Die Gastgeber aus der Brunnenstadt weisen gegenwärtig die geringste Zahl an Minuspunkten in der Bezirksliga auf, die Gäste die zweitkleinste. Theoretisch ist der FC Külsheim in allen Paarkreuzen stärker besetzt und sollte sich dementsprechend auch als Team durchsetzen können. hpw