Tischtennis

Tischtennis Drei Partien des Spieltags drehen sich um die Situation im Tabellenkeller

Fast schon jenseits von Gut und Böse

Archivartikel

In der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen geht es in drei der vier Partien um die Situation im Tabellenkeller. Dabei reist der Tabellenvorletzte TSV Neunstetten zum Spitzenreiter, der Drittletzte TSV Oberwittstadt empfängt den SV Niklashausen II und Schlusslicht TSV Tauberbischofs-heim II spielt gegen die SG Dörlesberg/Nassig.

Mit SG Dörlesberg/Nassig und SV Seckach treffen zudem zwei Mannschaften aufeinander, die von der Tabellensituation her jenseits von Gut und Böse liegen.

TSV Assamstadt – TSV Neunstetten (Freitag, 6. März, 20 Uhr). In der Partie TSV Assamstadt (24:2) gegen TSV Neunstetten (4:20) spielt der Tabellenerste gegen den Tabellenneunten. Beide Teams spielten zuletzt Remis, Assamstadt beim vor Wochenfrist starken SV Niklashausen II, Neunstetten holte einen Zähler gegen die besser platzierte SG Dörlesberg/Nassig. In dem Lokalderby indes sind die Gastgeber hoher Favorit.

TSV Oberwittstadt – SV Niklashausen II (Samstag, 7. März, 18 Uhr). Der TSV Oberwittstadt (5:23) trifft auf den SV Niklashausen II (19:9). Die Gastgeber benötigen jeden Zähler, um den momentanen Relegationsplatz vor den Abstiegsplätzen zu erhalten. Den Gästen geht es ebenso, jedoch mit Blick auf den Relegationsplatz nach oben. Sofern die Niklashäuser ihre Leistung der Vorwoche beim Unentschieden gegen den Spitzenreiter Assamstadt erneut abrufen können, werden sie doppelt punkten.

SG Dörlesberg/Nassig – SV Seckach (Samstag, 7. März, 18.30 Uhr). In der Begegnung SG Dörles-berg/Nassig (11:17) gegen SV Seckach (16:10) kommt es zu einem Mittelfeldduell, wobei die Gastgeber den Abschluss des Mittelfeldes markieren, die Seckacher dessen Spitze. Für die Gäste spricht der leicht bessere Durschnitt der QTTR-Punkte, für die Gastgeber das Heimrecht. Bei normalem Verlauf der Partie ist ein knappes Ergebnis wahrscheinlich.

TSV Tauberbischofsheim II – SG Dörlesberg/Nassig (Montag, 9. März, 20.15 Uhr). In seiner zweiten Montagspartie nacheinander empfängt der TSV Tauberbischofsheim II (2:28) die SG Dörlesberg/Nassig (11:17). Die Tauberaner haben nur noch drei Begegnungen vor sich und wenn sie angesichts der momentanen Tabellensituation die Klasse erhalten wollen, muss umgehend gepunktet werden. Favorit jedoch sind die Gäste.