Tischtennis

Tischtennis Vier Spiele an drei Tagen in der Bezirksklasse

ETSV Lauda leichter Favorit

Archivartikel

Die Spitzenpartie des Spieltages in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen steigt bereits am Donnerstag, 15. Oktober, beim FC Hettingen, wo der ETSV Lauda antritt. In den übrigen Begegnungen treffen die Verfolger aufeinander.

FC Hettingen – ETSV Lauda (Donnerstag, 20 Uhr). Der Tabellenzweite FC Hettingen (5:1) trifft auf den Spitzenreiter ETSV Lauda (6:0). Allein diese Konstellation verspricht bereits Brisanz. Die Gastgeber ereilte der bisher einzige Punktverlust beim starken Aufsteiger SC Grünenwört, die Gäste gewannen ihre bisherigen Partien sicher. Die Q-TTR-Werte sprechen für den ETSV, der deshalb eine leichte Favoritenstellung einnimmt. Die Hettinger allerdings werden sich sportlich zu wehren wissen. TV Hardheim – SC Grünenwört (Samstag, 17 Uhr). Bei der Begegnung zwischen TV Hardheim (2:4) und SC Grünenwört (5:3) trifft ein Bezirksliga-Absteiger auf einen Kreisliga-Aufsteiger. Im bisherigen Verlauf der Saison zeigten die Gäste im Vergleich mit der jeweiligen Gegnerschaft kernigere Leistungen und sind in stärkster Aufstellung durchaus in der Lage, einen weiteren überraschenden Coup zu landen. SV Seckach – ETSV Lauda II (Samstag, 19 Uhr). Der SV Seckach (4:2) hat zuletzt durch die Niederlage in Grünenwört einen herben Rückschlag beim Streben nach sportlich Höherem erlitten. Der ETSV Lauda II (0:6) ist bis jetzt noch ohne Pluspunkt, wenn auch die beiden letzten Auswärtsniederlagen ziemlich knapp ausfielen. Die Gastgeber haben die bessere Ausgangsposition für diese Partie inne, sollten sich indes hüten, den Tabellenvorletzten aus Lauda auf die allzu leichte Schulter zu nehmen. hpw