Tischtennis

Tischtennis Bezirksklasse Mosbach/Buchen

Die Favoriten setzen sich durch

Archivartikel

Die Tischtennis-Bezirksklasse Mosbach/Buchen setzte am vergangenen Wochenende mit fünf Paarungen die Rückrunde fort. Hierbei gab es die erwarteten Siege der Favoriten. TTC Limbach siegte bei der SG-Mörtelstein/Aglasterhausen mit 9;5. Jeweils mit 9:4 dominierte der SV Adelsheim II beim VfB Mosbach-Waldstadt III und der TTC Korb gegen den VfB Sennfeld.

SG Mörtelstein/Aglasterhausen – TTC Limbach 5:9. Mehr Mühe als Erwartet hatte Tabellenführer TTC Limbach, um beim Schlusslicht SG-Mörtelstein/Aglasterhausen mit 5:9 die Oberhand zu behalten. Die ersatzgeschwächten Gastgeber gingen durch den Erfolg ihres Doppels Nelius/Senk mit 1:0 in Front. Nach dem 1:2-Rückstand durch Zähler der Gästepaare Marco Trappmann/Sigmund und René Trappmann/Schwarzinger glich Nelius zum 2:2 aus. Nun aber übernahm der Gast das Kommando und das Trio Marco Trappmann/René Trappmann und Sigmund punkteten zunächst zum 2:5. Nach dem 3:5 durch Hoch erhöhten Mierswa und Marco Trappmann zum 3:7. Rrieger verkürzte für die SG sodann auf 4:7, doch im Gegenzug stellte Sigmund zum 4:8 den alten Abstand wieder her. Wieland gelang für die Hausherren noch ein weiterer Punkt zum 5:8, ehe Mierswa mitseinem zweiten Einzelsieg den Doppelpack der Gäste perfekt machte. VfB Mosbach-Waldstadt III – SV Adelsheim 4:9. Einen ungefährdeten 9:4-Auswärtssieg erspielte sich der SV Adelsheim II beim VfB Mosbach-Waldstadt III. Nach der 1:0-Führung der Hausherren durch den Zähler des Doppels Bronner/Knaus zogen die Gäste durch Erfolge seiner Doppel Eckstein/Niemann und Kuhn/Knaus sowie durch Eckstein, Hettinger, Zinkel und Niemann auf 1:6 davon. Staudt, Zettk und Bronner verkürzten noch auf 4:6, doch im Gegenzug punkteten Eckstein, Niemann und Zinkel zum 4:9-Endstand für die Gäste aus Adelsheim.

TTC Korb – VfB Sennfeld 9:4. Nichts anbrennen ließ der TTC Korb im Lokalderby gegen den VfB Sennfeld. Die Gastgeber führen bereits nach den Doppeln durch Erfolge seiner Paare Metzger/Froede und Speiser/Übele und einem Gästezähler durch Miriam Schöll/Watzal mit 2:1 Nach dem 3:1 durch Metzger verkürzte Miriam Schöll auf 3:2. Nun zogen die Einheimische durch Siege ihres Trios Vetter, Speiser und Tröger auf 6:3 davon. Friedrich und Miriam Schöllwarn noch für den VfB zum 4:6 erfolgreich, ehe Froede, Vetter und Speiser das 9:4 -Endergebnis besorgten. TSV Neudenau – Spfr. Haßmersheim 9:5. Der TSV Neudenau entfernte sich durch einen 9:5-Sieg gegen die Spfr. Haßmersheim aus der Abstiegszone. Die 3:0-Führund durch Erflge seiner Doppel Weeber/Waldenbergr, Celik/Weckesser und Lang/Schimpl bauten Weeber, Waldenberger und Schimpl auf 6;0 aus. Für den Gast verkürzten sodann Polak, Dietmar Landbrecht, Bödy und Pföhler auf 4:6. Waldenberger und Celik konterten nun zum 8:4. Louis Landbrecht gelang noch das 8:5. eheWeckesser zum 9:5-Endstand punktete. ck