Tischtennis

Tischtennis FC Külsheim siegt beim TTV Weinheim-West

Die ersten Pluspunkte

Archivartikel

Die Tischtennis-Herren des FC Külsheim I haben in der Verbandsklasse Nord ihr Gastspiel beim TTV Weinheim-West II mit einem 9:7-Sieg erfolgreich gestaltet und damit die ersten Zähler auf der Habenseite. Die beiden sportlichen Kontrahenten kämpften geschlagene viereinhalb Stunden lang, es gab insgesamt sieben Fünfsatz-Begegnungen.

Christian Leiblein/Ulrich Soden unterlagen gegen das Spitzendoppel der Gastgeber in vier Sätzen. Hingegen gewannen Henrico Matejka/Marco Henninger in vier Durchgän-gen, Michael Düll/ Wolfgang Michelberger in deren fünf.

Im Spitzenpaarkreuz verlor Leiblein in vier Sätzen, Matejka jedoch gewann „saustark“ in der gleichen Anzahl. Soden siegte in einer sehr engen Partie mit 12:10 im Entscheidungssatz, während Henninger im fünften Durchgang mit 6:11 den Kürzeren zog. Beim 4:3 aus Külsheimer Sicht siegte Michelberger in drei knappen Durchgängen, Düll wandelte spielstark einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg.

Das zwischenzeitliche 6:3 für die Brunnenstädter ließ die Hoffnungen stark wachsen. Die Gastgeber indes kämpften sich zurück. Nacheinander verloren die Külsheimer Akteure Matejka (1:3), Leiblein nach vergebenen Matchbällen im vierten Satz letztlich 2:3, Henninger ebenso im fünften Satz sowie Soden 1:3. Damit führte der TTV Weinheim-West II mit 7:6. Das starke Külsheimer dritte Paarkreuz sorgte für die nochmalige Wende. Zuerst rief Düll bei seinem dritten Erfolg des Tages in fünf Durchgängen Erfahrung und Können voll ab, dann überzeugte Michelberger mit einem weiteren 3:0-Einzelsieg. Im Schlussdoppel legten Matejka/Henninger bei 1:1-Satzgleichstand noch ein paar spielerische Körner zu und gewannen die nächsten beiden Sätze mit 11:9 und 11:8 zum knappen 9:7-Sieg. hpw