Tischtennis

Tischtennis Rückrunde startet mit drei Partien

Beim SV geht’s um Platz zwei

Die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen beginnt die Rückrunde mit drei Partien, bei denen die jeweiligen Kontrahenten von der Tabellensituation her nahe beieinander liegen. In dem Match des SV Niklashausen II gegen SG Höpfingen/Walldürn geht es um Rang zwei, bei TSV Oberwittstadt – TSV Tauberbischofsheim II um den Klassenerhalt, in der Begegnung zwischen SV Seckach und ETSV Lauda darum, wer das Mittelfeld anführt.

SV Niklashausen II – SG Höpfingen/Walldürn (Freitag, 10. Januar, 20 Uhr). Beim sportlichen Duell SV Niklashausen II (13:5) gegen SG Höpfingen/Walldürn (15:3) treffen die beiden stärksten Verfolger des spielfreien Spitzenreiters TSV Assamstadt aufeinander. Der Sieger der Partie erobert oder behält Relegationsplatz zwei. Mitentscheidend für den Ausgang wird sein, in welcher Aufstellung die Gastgeber antreten können. In der Vorrunde gewann die SG mit 9:6.

TSV Oberwittstadt – TSV Tauberbischofsheim II (Samstag, 11. Januar, 18 Uhr). Die Stichworte „Abstiegsplatz“ und „Relegationsplatz“ markieren die Begegnung zwischen TSV Oberwittstadt (5:13) und TSV Tauberbischofsheim II (0:18). Die Gastgeber hatten zuletzt durch einen überraschenden Sieg gegen den ETSV Lauda Oberwasser erhalten und gehen leicht favorisiert in die Partie. Für die Gäste ist es vielleicht bereits die letzte reelle Möglichkeit, die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu halten.

SV Seckach – ETSV Lauda (Samstag, 11. Januar, 18 Uhr). In der Partie zwischen den Tabellennachbarn SV Seckach (10:8) und ETSV Lauda (11:7) geht es vornehmlich um die Positionierung am Abschluss der ersten Tabellenhälfte. Die durchschnittlichen QTTR-Werte sehen die Gäste leicht vorn, der Heimvorteil spricht für die Seckacher. Vielleicht können die Remiskönige aus Lauda ihren bisherigen drei Unentschieden ein viertes hinzufügen. hpw