Tischtennis

Tischtennis Bis auf ein Nachholspiel ist die Saison in der Bezirksklasse TBB/BCH beendet

Absteiger mit Überraschung

Bis auf eine noch ausstehende Nachholpartie wurde in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen die Saison beendet. Überraschend war dabei lediglich das Unentschieden zwischen Absteiger Dertingen und der SG Höpfingen/Walldürn. In den anderen Spielen gelangen Lauda, Külsheim II und Seckach die erwarteten Heimsiege gegen Niklashausen III, Lauda II beziehungsweise Dörlesberg.

ETSV Lauda – SV Niklashausen III 9:2. 3:0 führten „die Eisenbahner“ nach der Doppelrunde. Adelmann, Ihl und Stein erhöhten gegen S. Sorger, R. Sorger und Ries auf 6:0. Drach und Künzig gelangen zwar Siege für den SV gegen Appel und Woch, dagegen aber standen die Erfolge für den ETSV durch Hermann, Adelmann und Ihl gegen F. Sorger, R. Sorger und S. Sorger.

FC Külsheim II – ETSV Lauda II 9:5. Im Match der beiden zweiten Garnituren gingen die Brunnenstädter 3:0 in Front. Nach Siegen von H. Würzberger und R. Würzberger gegen Lerke und Kleist stand es 5:0. Dertingr und Slomka waren gegen Schanzenbächer und Betz zum 2:5 erfolgreich, während Stang gegen Neuser auf 6:2 erhöhte. Nach dem 3:6 durch Berger gegen Wagner punktete H. Würzberger gegen Kleist zum 7:3. Lerke und Dertinger gewannen gegen R. Würzberger und Betz nochmals für den ETSV. Der FC war durch Schanzenbächer und Stang gegen Slomka sowie Berger erfolgreich.

SV Dertingen – SG Höpfingen/Walldürn 8:8. Der heimische Absteiger bot gegen die favorisierte SG nochmals ein gutes Spiel und ging zunächst 2:1 in Führung. Nach dem 3:1 durch B. Braun gegen Ott gelang Baumann gegen Hill der Anschluss. Holzmann war gegen Oks zum 4:2 erfolgreich, während L. Braun gegen Semmler zum 3:4 punktete. Nach Siegen von Keller und Kuhn gegen Hauk und Weihbrecht stand es 6:3. Die SG verstärkte nun den Druck und ging durch Siege von Baumann, Ott, L. Braun und Oks gegen B. Braun, Hill, Holzmann und Semmler 7:6 in Front. Der SV bot weiter Paroli und erzwang durch die Siege von Keller und Kuhn gegen Weihbrecht und Hauck die 8:7-Führung. Somit war das Doppelfinale perfekt, bei dem der Gast mit seiner Kombination Baumann/L. Braun gegen B. Braun/Hill aber noch das Unentschieden sicherte.

SV Seckach – FC Dörlesberg 9:2. Das war eine klare Sache für den SV, der zunächst 2:1 führte. Eckl, Siegmann und Thomaier erhöhten gegen V. Goldschmitt, Hirschinger und Betzel auf 5:1. H. Goldschmitt war gegen Dollinger zwar für den Gast erfolgreich, doch in der Folge waren die SV-Akteure Wallisch, Schall, Eckl und Siegmann gegen Anderlik, Kohl, Hirschinger und V. Goldschmitt siegreich. ege