Tauberbischofsheim

Leserbrief

Zu viel Schotter auf Walderlebnispfad

Was hat ein Walderlebnispfad mit Schotter auf den Waldwegen zu tun? Sportler, Spaziergänger, Hundebesitzer und Waldliebhaber beantworten die Frage eindeutig mit: „Nichts.“

Denn Schotter macht es momentan schwer, bewusst die Waldwege mit dem Rad zu befahren beziehungsweise zu begehen.

Gehen ist nicht nur die natürlichste und umweltfreundlichste Art der Bewegung, es hält auch Körper und Seele gesund.

Auf natürlichen Waldwegen, die zwar uneben aber weich sind, liegt die Aufmerksamkeit auf dem bewussten Gehen. Dabei werden Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder stabilisiert beziehungsweise gestärkt. Es kommt damit zu einer Entlastung der Knie- und Hüftgelenke und die gesamte Haltemuskulatur des Körpers wird trainiert.

Ich bin gerne und oft in der Natur unterwegs. Dazu brauche ich aber keine verfestigten Waldwege, die als Wanderwege ausgewiesen sind.