Tauberbischofsheim

Sparkasse Tauberfranken Aufsichtsrat des Geldinstituts beruft den 50-jährigen Oberbalbacher zum Verhinderungsstellvertreter

Wolfgang Albert rückt in Vorstand auf

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Der Verwaltungsrat der Sparkasse Tauberfranken hat Wolfgang Albert mit Wirkung zum 1. Januar zum neuen stellvertretenden Vorstandsmitglied (Verhinderungsvertreter) der Sparkasse Tauberfranken bestellt.

Somit besteht der Vorstand der Sparkasse Tauberfranken aus Peter Vogel (Vorsitzender) und Wolfgang Reiner (stellvertretender Vorsitzender) sowie den Stellvertretern Tanja Sohns und Wolfgang Albert.

Peter Vogel: „Wir freuen uns über diese Entscheidung. Sie würdigt die Leistungen von Wolfgang Albert und stärkt die repräsentative Wirkung der Sparkasse Tauberfranken noch weiter.“

Albert, 50 Jahre verheiratet, wohnt in Lauda-Königshofen im Ortsteil Oberbalbach und ist seit April 2019 Bereichsleiter Unternehmenskunden.

Verschiedene Positionen

In dieser Funktion verantwortet er die drei Kompetenzcenter Firmenkunden, Gewerbekunden inklusive land- und forstwirtschaftlicher Kunden sowie die Spezialberatung für Unternehmenskunden (Währungsmanagement, Auslandsgeschäft, Kommunalgeschäft).

Seine berufliche Laufbahn startete Albert 1986 mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Sparkasse Tauberbischofsheim, nach deren Abschluss war er ab 1989 in verschiedenen Positionen im Privatkundenbereich und als Assistent in der Firmenkundenberatung eingesetzt.

1997 absolvierte er die Weiterbildung zum Sparkassen-Betriebswirt an der Sparkassenakademie in Raststatt und war von 1999 an in der Firmenkundenbetreuung in Tauberbischofsheim tätig.

Als Regionaldirektor war Albert von 2009 bis 2017 für die Firmenkundenbetreuung für das Gebiet Lauda/Boxberg zuständig.

Als Bereichsleiter verantwortet Albert somit den gesamten Unternehmenskundenbereich der Sparkasse Tauberfranken. spaka