Tauberbischofsheim

Coronakrise In der Änderungsschneiderei von Jakob Acar und bei der Weberei Pahl werden wiederverwertbare Stoffmasken produziert

„Wir versuchen zu helfen, wo es möglich ist“

Archivartikel

Tauberbischofsheim/Külsheim.Viel wird in der Coronakrise über Atemschutzmasken diskutiert. In Apotheken und Spezialgeschäften sind sie schon länger nicht mehr zu haben, der Bedarf ist einfach zu groß. Nur untätig herumsitzen, will Jakob Acar derzeit nicht. Er will helfen. Der Chef einer kleinen Änderungsschneiderei in der Tauberbischofsheimer Frauenstraße produziert zusammen mit seinen beiden Mitarbeitern seit kurzem

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4043 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00