Tauberbischofsheim

Nachgeschaut in Büscheme Der zweite Blick – (Un-)vergänglichkeit alter Ansichtskartenmotive / Heute: Das einstige Geschäft Sauer

War der „Rieße“ ein Ritter?

Tauberbischofsheim.In unserer Serie „Nachgeschaut in Büscheme“ fällt der Blick auf das untere Ende der oberen Fußgängerzone. Bei dem Blick entlang der Fassade der Geschäftshäuser am unteren Ende der oberen Fußgängerzone in Richtung Marktplatz fällt bei genauer Betrachtung der auf einem Podest stehende (römische?) Soldat auf. Zu seinen Füßen eingemeißelt: „Zum Rießen 1736“. Damit ist die Ur-Geschichte dieses Hauses dokumentiert, gleichwohl der „Rieße“ hin und wieder als Ritter interpretiert wurde. Auf der historischen Ansichtskarte erkennt man deutlich das Firmenschild von Jakob Sauer neben der Figur. Sauer war einer von mehreren Geschäftsleuten jüdischen Glaubens in der Hauptstraße. In dem Geschäft wurden Manufakturwaren sowie Herren- und Damenkonfektion angeboten. bege