Tauberbischofsheim

Kirchengemeinde Tauberbischofsheim Lea Vollrath interviewte Gemeindemitglieder / Ergebnisse im „Lioba-Wegweiser“

Umfrage zum Umgang mit der Pandemie

Archivartikel

Tauberbischofsheim.„Der Glaube sollte ja eigentlich etwas Inneres sein, was insbesondere in krisenhaften Zeiten auch Zuversicht und Halt gibt“, so die Antwort einer in der Kirchengemeinde engagierten Frau auf die Frage, was die Corona-Krise mit ihrem Glauben zu tun hat. Diese Frage hatte ihr Lea Vollrath gestellt.

Vollrath macht zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Seelsorgeeinheit Tauberbischofsheim und hat Gemeindemitglieder nach ihrem Umgang mit der Pandemie befragt. Die Ergebnisse dieser Umfrage – per Telefon und per Mail – werden im nächsten „Sonder-Lioba-Wegweiser“, der am Samstag erscheint, veröffentlicht. Großes Bedauern über das Ausfallen der öffentlichen Gottesdienste kommt in dieser Umfrage zum Ausdruck, aber auch die Sehnsucht nach Gespräch und Austausch. Das Plaudern nach den Gottesdiensten, die Mitarbeit in Gruppen und Gremien, das gemeinsame Beten, Singen und Musizieren sind weitere Elemente des Gemeindelebens, nach denen sich Menschen in diesen Tagen sehnen.

Zahlreiche Befragte äußern sich auch sehr positiv über die Vielfalt der digitalen Gottesdienste, die von Gemeindemitgliedern von zu Hause mitgefeiert wurden, die von einem Interviewpartner aber auch als sinnvolle „Notlösung“ bezeichnet wurde, weil ihm dabei sehr die Gemeinschaft der Glaubenden fehlt.

Viele Gesprächs- und Interviewpartner machen in ihren kritischen Antworten auch aufmerksam auf den derzeitigen Lebensstil, wobei die Corona-Krise durchaus auch eine Veränderung bewirken könne. Die Mitglieder des Seelsorgeteams waren überrascht über das breite thematische Spektrum, das sich in dieser Umfrage widerspiegelt. Für Pfarrer Gerhard Hauk ist die Bereitschaft der Gemeindemitglieder, sich den Fragen teilweise auch recht ausführlich zu stellen, ein Zeichen dafür, dass gerade in dieser Zeit der Austausch untereinander gut tut. Vor diesem Hintergrund wird jetzt diese Umfrage, die ursprünglich nur für den Lioba-Wegweiser gedacht war, mit der Homepage der Seelsorgeeinheit verknüpft. Dort findet man ab Samstag nicht nur bereits veröffentlichte Aussagen, sondern auch den Aufruf, sich über das Internet weiter mit der Corona-Krise auseinanderzusetzen. Zu einer Videokonferenz hatten sich die Stiftungsräte und der Vorstand des Pfarrgemeinderats in der vergangenen Woche getroffen, um anstehende Fragen miteinander zu besprechen. Positiv erwähnt wurden dabei auch die Online-Gottesdienste, die über die Kar- und Ostertage aus den beiden Kirchen von Tauberbischofsheim und aus der Hochhäuser Kirche übertragen wurden. Pfarrer Hauk betonte, dass diese Übertragung nur durch das Engagement des Technikteams der Seelsorgeeinheit möglich war.

Eine Fortsetzung finden die Online-Gottesdienste jetzt in den „Sonntagsimpulsen“, die jeweils am Samstag nach dem „Einläuten des Sonntags“ auf der Homepage unter der Adresse www.kath-kirche-tbb.de und auf youtube im Internet abgerufen werden können. Bk