Tauberbischofsheim

TSV-Karateabteilung Deutschlandweiter Lehrgang mit Anki Takahashi (8. Dan) von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. September, in der Halle am Wört

Traditionelles japanisches Karatetraining mit Großmeister

Tauberbischofsheim.Diese Woche hatte das „Ryôzanpaku-Dôjô“, die Karateabteilung des TSV Tauberbischofsheim, wieder einmal hohen Besuch. Der japanische Zen-Priester und Großmeister Anki Takahashi, Träger des 8. Dan (Meistergrad) lehrte exklusiv für die Abteilung Shotokan-Karate in Perfektion.

Dies war eine vereinsinterne Zugabe zu dem deutschlandweiten Lehrgang am Wochenende vom 6. bis 8. September in der Halle am Wört mit diesern Karatekapazität, zu dem wieder Karatekämpfer aus der ganzen Bundesrepublik erwartet werden.

Dies ist aber notabene kein Wettkampf und auch keine Schauvorstellung, sondern traditionelles japanisches Karatetraining unter einem der besten Lehrer.

Als „Special-guest“ hat Meister Takahashi dieses Jahr seinen zehnjährigen Enkel dabei, der auch schon Träger des schwarzen (Kinder-)gürtels ist. Ausgerichtet wird der Lehrgang vom „Ryôzanpaku“, als Übersetzer fungierte der hiesige Cheftrainer Schlatt, Freund und Schüler des Großmeisters. Von Freitag bis Sonntag stehen mehrere Trainingseinheiten auf dem Programm. Der Inhalt des Lehrgangs sind vor allem die Grundtechniken, an denen ein Karateka sein Leben lang feilt.

Takahashi vergleicht einen Karatekämpfer immer wieder mit einem Puma, dessen verschiedene Techniken schnell und präzise, aber gleichzeitig geschmeidig sein sollen und gerade die Geschmeidigkeit der Techniken beherrscht der über 79-jährige Meister noch immer perfekt.

Zu dem Lehrgang in der neuen Halle am Wört sind natürlich auch karate-interessierte Zuschauer willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und der Eintritt für Zuschauer ist kostenlos.

Die Trainingszeiten sind am Freitag von 19.30 bis 21 Uhr, am Samstag von 14.30 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 10.30 bis 12 Uhr. Infos gibt es unter Telefon 09341/897635 oder www.ryozanpaku.de im Internet.