Tauberbischofsheim

16-Jähriger wurde ausfällig

Schimpftirade auf russisch

Tauberbischofsheim.Bei einer Jugendschutzkontrolle am Mittwoch in Tauberbischofsheim hat ein zunächst unbeteiligter 16-Jähriger derart die polizeilichen Maßnahmen gestört, dass die Polizeibeamten ihn mit auf das Revier nehmen mussten.

Die Streifenwagenbesatzung war gegen 13.20 Uhr in der Pestalozziallee im Gespräch mit einer Gruppe von Jugendlichen, als der 16-Jährige erschien und sich einmischte. Nachdem sich der junge Mann auch nach zweifacher Aufforderung durch die Polizisten weigerte, die Örtlichkeit zu verlassen, sprachen ihm die Beamten einen Platzverweis aus. Diesem kam er nur sehr widerwillig und erst nach mehreren Ermahnungen nach. Daraufhin versuchte er immer wieder sich der Kontrollsituation zu nähern. Als die Polizeibeamten dem 16-Jährigen folglich Handschließen anlegen wollten, widersetzte er sich massiv. Deshalb mussten die Polizisten ihn in letzter Konsequenz mit körperlicher Gewalt zu Boden bringen, um die Handschellen zu schließen. Danach ging es zum Polizeirevier. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille.

Offensichtlich rechnete der Jugendliche nicht damit, dass die Polizisten die russische Sprache beherrschen, weshalb er ihnen in eben dieser Beleidigungen an den Kopf warf. Allerdings verstand ein der russischen Sprache mächtiger Polizeibeamter die Schimpftiraden sehr wohl. Später übergaben die Polizisten den Jugendlichen seiner Mutter. Er muss nun mit Anzeigen rechnen. pol