Tauberbischofsheim

Standortwechsel Nicht alltägliches Schauspiel auf der B 27

Schafherde sorgt für kurzzeitige Stauungen

Tauberbischofsheim.„Rien ne va plus“ („Nichts geht mehr“) hieß es am Montagvormittag auf der B 27, der Umgehungsstraße, in Tauberbischofsheim.

Im Zuge eines Standortwechsels sorgte nämlich eine große Schafherde zwischen der Bahnbrücke über die B 27 und der Ampelanlage am Laurentiusberg kurzzeitig für Stauungen in beide Richtungen, die von den Verkehrsteilnehmern ob des nicht alltäglichen Schauspieles sicherlich gerne in Kauf genommen wurden. Zunächst war die Herde auf dem Radweg zwischen Dittwarer Bahnhof und Kreisstadt unterwegs, ehe sie kurzzeitig die Bundesstraße in Beschlag genommen hatte.

Nach wenigen Minuten war das Spektakel auch schon wieder vorbei. Die Schafe haben inzwischen ihren neuen Weideplatz erreicht und grasen dort friedlich. ktm