Tauberbischofsheim

„Pogo für Togo“ In der Laurentiushalle in Dittwar sorgen am 14. März „D-Fans“, „Crash-Kidz“ und „One Short Of A Six Pack“ für Stimmung

Rock und Punk für guten Zweck

Archivartikel

Es geht weiter – und der Punk geht ab: In der Laurentiushalle Dittwar steigt am Samstag, 14. März, um 20 Uhr die nächste Ausgabe von „Pogo für Togo“.

Dittwar/Königheim. Der Verein „PfT Togohilfe Königheim und Neubrunn“ veranstalten am 14. März den nächsten Durchgang von „Pogo für Togo“ in Dittwar. Mit von der Partie sind die Ska-Punker „D-Fans“ aus Essen, die Würzburger Garagen-Rocker „Crash Kidz“ und die lebensfrohe Stuttgarter Formation „One Short of a Six Pack“.

Dass „D-Fans“ einfach nur Spaß machen und man im Publikum vom ersten Ton an nicht stillstehen kann, konnten die Besucher der „Pogo für Togo Pottedition“ im vergangenen Herbst in Oberhausen bereits live erleben. Jetzt machen sich die Jungs aus Essen mit ihren Instrumenten auf den Weg ins Taubertal, um beim Pogo für Togo in Dittwar „die Hütte abzureißen“.

Ska-Punk versteht sich dabei als eigene, leicht zugängliche Stilmixtur: Zu den üblichen Instrumenten einer Rock-Band (Gitarre, Schlagzeug und Bass) kommen bei „D-Fans“ auch Saxophon und Posaune zum Einsatz.

Dem steht die Würzburger Band „Crash Kidz“ um Frontmann Alex Schuck in nichts nach: Bei deren Auftritten wird schnell der ganze Saal zur Bühne und das alles laut, heftig und „voll auf die Zwölf“. Deshalb war den Organisatoren alsbald klar, dass „Crash Kidz“ neben „D-Fans“ auf der Bühne stehen müssen: Dargeboten in einer packenden Live-Show steht ihr „Crash Rock“ für markante Vocals, harte Gitarren-Riffs, rotzige Bass-Licks und auf den Punkt gespielte Power-Drum-Grooves.

Dabei singt das Quartett über den alltäglichen Wahnsinn des Lebens. Ihre Ambitionen sind „Fun and Rock. Rock till you drop“.

Und auch die Dritten im Bunde an diesem Abend passen voll in das Schema, was schon der Name verrät: „One Short Of A Six Pack“ lässt sich sinngemäß mit „nicht mehr alle Tassen im Schrank haben“ übersetzen. Bei ihren Live-Shows überzeugen die Stuttgarter mit Spielfreude und harmonischem Zusammenspiel.

Erlös wird gespendet

Die große Leidenschaft für die Bühne ist dabei wie ein sechstes Mitglied Teil der Band, Motor und Belohnung gleichermaßen.

Eine Rockexplosion ist garantiert – und ein bisschen positive Verrücktheit darf wie im wahren Leben nicht fehlen.

Bei allem Spaß geht es wie immer auch um die gute Sache: „Der Erlös der Veranstaltung kommt wie gewohnt den Aktionen der „PfT Togohilfe Königheim und Neubrunn“ zugute.

„Aktuell unterstützen wir mit dem Kiss-Projekt die Schulspeisung in der von uns finanzierten Schulkantine im abgelegenen Dorf Illico im Hochland von Togo (Westafrika)“, so die Verantwortlichen.