Tauberbischofsheim

Schaufenstergalerie

Noten, Instrumente und eine Collage

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Das neue Arrangement in der Schaufenstergalerie der Stern-Apotheke in Tauberbischofsheim könnte man im Jargon der Kunstwelt „Installation“ nennen. Zu sehen sind Notenschriften und Musikinstrumente von Johannes Engert.

Der in der Kreisstadt beheimatete ausgebildete Opernsänger hat nebenberuflich eine große Zahl volkstümlicher Schlager und Balladen komponiert. Eine der veröffentlichten CDs mit „Taubertalsongs“ ist ebenso Teil der Ausstellung wie Text und Partitur des auf die Jahreszeit bezogenen Herbstlieds.

Die handschriftlichen Notenskizzen und Partituren des Komponisten haben neben ihrem musikalischen Zweck auch einen kalligraphischen Reiz, dessen Charakter durch eine Collage von Guter Schmidt aufgegriffen wurde.

Geige und Trompete aus der Privatsammlung von Jo Engert stammen aus dem 19. Jahrhundert, seine erste elektrische Gitarre von 1952, heißt es abschließend in der Mitteilung des Kunstvereins.