Tauberbischofsheim

Spielmannszug Neuwahl und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung im Feuerwehrgerätehaus

Niemand will Stabführung übernehmen

Archivartikel

Die Wahl eines neuen Stabführers beim Spielmannszug Tauberbischofsheim scheiterte. Für René Hofmann konnte kein Nachfolger gefunden werden.

Tauberbischofsheim. Zur Generalversammlung trafen sich die Mitglieder des Spielmannszuges Tauberbischofsheim im Feuerwehrgerätehaus.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Mario Lang wurde der verstorbenen Vereinsmitglieder mit dem Kameradenlied gedacht.

Rückblick

Anschließend folgte der Jahresrückblick mit dem Bericht des Schriftführers. Der Spielmannszug spielte 2019 bei der Prunksitzung der Bischemer Kröten und nahm auch wieder bei den Faschingsumzügen in Königheim, Würzburg und Assamstadt teil. Auftritte in der Heimatstadt Tauberbischofsheim hatte man unter anderem beim Maibaumfest der Feuerwehr, bei einem Standkonzert auf dem Marktplatz, der langen Nacht der Kultur und beim Umzug im Rahmen der Martinimesse. Aber auch außerhalb der Stadtgrenzen zeigte der Spielmannszug sein musikalisches Können und repräsentierte die Kreisstadt unter anderem bei der Bundesgartenschau in Heilbronn und dem Landesfestumzug der Heimattage Baden-Württemberg in Winnenden.

Die Feuerwehr unterstützte man als Kreisspielmannszug zusammen mit den Kameraden aus Markelsheim und Wertheim bei der Jugendsitzung der Kreisjugendfeuerwehr in Nassau, beim Tag der offenen Tür in Markelsheim, bei der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Dittigheim und zum Ehrenabend der Feuerwehr Wertheim.

Erfolgreiche Fahnenschwinger

Nicht nur musikalisch war man im vergangenen Jahr erfolgreich. Bei den deutschen Meisterschaften im Fahnenschwingen in Konstanz, konnten sich die Fahnenschwinger in den Einzelwettkämpfen wieder voll beweisen. Michelle Fleming und Ronja Landschoof setzten sich gegen die Konkurrenz durch und standen ganz oben auf dem Podest. Auch im Duett holte man den Meistertitel und sicherte sich somit den Wanderpokal in der Jugendklasse. Die Weltmeisterschaft im Fahnenhochwerfen fand in Eschweiler bei Aachen statt. Wieder einmal präsentierte sich Michelle Fleming in Topform und holte den Weltmeistertitel ihrer Starterklasse in die Kreisstadt.

Darüber hinaus fand letztes Jahr erstmals der „TBB-run“ statt, bei dem einige Mitglieder erfolgreich teilgenommen haben. Bei den Stadtmeisterschaften im KK-Schießen konnte man sich für das Finale qualifizieren. Dort kam es dann zu einem spannenden Duell mit vier anderen Teams, welches man für sich entschied. Somit gewann man zum ersten Mal die Meisterschaften und holte den Wanderpokal.

Entlastung einstimmig erteilt

Danach stellte Kassierer Christian Stolz seinen Kassenbericht vor und gab einen Überblick über die finanzielle Lage des Vereins. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen, und die Prüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde die Entlastung der Kasse vorgeschlagen. Diese wurde einstimmig angenommen.

Stabführer René Hofmann blickte aus musikalischer Sicht auf das Jahr zurück. Hierbei verwies er besonders auf die Bundesgartenschau und die Landesheimattage. Ebenso gab er einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Termine.

Neuwahl

Nach fünf Jahren stand die Neuwahl des Stabführers an. René Hofmann möchte nach einer Amtszeit von 15 Jahren an der musikalischen Spitze des Spielmannszuges das Amt des Stabführers aus beruflichen Gründen niederlegen.

Da sich keine weiteren Kandidaten für dieses Amt fanden, muss die Wahl in einer weiteren Versammlung wiederholt werden. René Hofmann führt solange das Amt des Stabführers kommissarisch weiter, ein Nachfolger für die Stabführung und musikalische Leitung wird weiter gesucht.

Ehrungen

Auch dieses Jahr konnten wieder Ehrungen durchgeführt werden. Michael Hemrich konnte für zehn Jahre und Fabian Stolz für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt werden.

Weiter wurden Bianca Hofmann, Sandra Hofmann, Silke Landschoof, Michelle Fleming, Jannik Kuhn, Lara und Ronja Landschoof mit der Ehrennadel der Fahnenschwinger in Bronze und Beate Schäfer mit der Ehrennadel der Fahnenschwinger in Gold ausgezeichnet.