Tauberbischofsheim

Friedhof in Hochhausen Arbeiten an der Erweiterung sind abgeschlossen / Stadt investierte rund 30 000 Euro in die Baumaßnahme

Neue Grabanlage für Urnen

Archivartikel

Hochhausen.Auf dem Friedhof in Hochhausen wurden zusätzliche Urnengräber angelegt.

In Absprache mit dem Ortschaftsrat wurde die benötigte Erweiterung der bestehenden Urnengrabanlage geplant und vom Gemeinderat genehmigt. Inzwischen sind die Arbeiten abgeschlossen.

„Optisch ansprechend“

Einzel- und Doppelgräber sind im Stadtteil Hochhausen nun als rechteckige Grabanlage mit „optisch ansprechenden Muschelkalk-Rabatten angelegt“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim.

Um den Abstand zwischen den Gräbern zu vergrößern, sind anstelle von fünf Zentimeter breiten Rabatten nun Pflastersteine in Muschelkalk-Optik mit einer Breite von 10,5 Zentimetern eingebaut worden. Die Wege haben eine einheitliche Breite von einem Meter und sind gesplittet.

Auch die beiden runden Urnengrabanlagen sind jeweils von einem gesplitteten Weg umgeben und sind im Zentrum mit Kugelakazien bepflanzt. Unsichtbar ist das Erdröhrensystem unter der Erde.

Im Boden sind Kapseln eingelassen, in welche die Urnen würdevoll versenkt werden können. Die Arbeiten wurden von der Firma Bohlig-Bau aus Impfingen ausgeführt. Dabei sind Kosten in Höhe von rund 30 000 Euro entstanden.

Die Investitionssumme liegt im Rahmen des verabschiedeten Plans der Stadt Tauberbischofsheim. stv