Tauberbischofsheim

Beschluss von 2018 aufgehoben Erschließung von elf Grundstücken in Dienstadt ermöglicht

Neue Bauplätze im Gebiet „Wanne“

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Im Stadtteil Dienstadt stehen im Baugebiet „Wanne“ aktuell keine Bauplätze mehr zur Verfügung. Durch die Aufhebung eines Gemeinderatsbeschlusses von Anfang 2018, welcher die Erschließung von neuen Bauplätzen nur unter der Voraussetzung von mindestens drei Vorverträgen mit Kaufinteressenten erlaubt hätte, soll sich das nun ändern.

Durch die bei einer Gegenstimme (Johannes Benz, Bürgerliste) vollzogene Aufhebung des Beschlusses wird die Verwaltung in die Lage versetzt, Interessenten relativ zeitnah den Erwerb von Bauland zu ermöglichen. Laut Plan ist in dem Gebiet „Wanne“ die Erschließung von fünf beziehungsweise elf Baugrundstücken möglich.

Gernot Seitz (Bürgerliste) freute sich über die Entscheidung. Nachdem er damals als einziges Ratsmitglied gegen den Beschluss gestimmt habe, sehe er sich mit dessen Aufhebung nun bestätigt: „Ich finde es gut, dass wir die Entscheidung rückgängig machen. Wichtig ist aber aus meiner Sicht, dass die Erschließung des vorgesehenen Areals nicht in Etappen erfolgt, sondern gleich in vollem Umfang“, betonte Seitz.

Gerhard Baumann (CDU) betonte, dass man die Entscheidung seinerzeit nicht ohne Grund getroffen habe. Dazu stehe er. Aber die Zeiten und Voraussetzungen hätten sich inzwischen geändert, so dass es richtig sei, den alten Beschluss nun außer Kraft zu setzen.

Bürgermeisterin Anette Schmidt stellte klar, dass man versuchen werde, das gesamte Baugebiet auf einmal zu erschließen. „Die Ausschreibung soll möglichst bald erfolgen, damit die Arbeiten im Frühjahr starten können“, so Schmidt. Nachdem ansonsten fast alle städtischen Bauplätze verkauft seien, sei die Schaffung weiterer Baugebiete in den Stadtteilen zwar vorgesehen, werde aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen. gf