Tauberbischofsheim

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 41 Einsendungen des landesweiten Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“ ausgezeichnet

Modellprojekte für ein lebenswertes Miteinander prämiert

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Das Land Baden-Württemberg unterstützt 41 Projekte aus dem Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen‘“ mit einem Gesamtfördervolumen von rund 818 000 Euro. Unter den Preisträgern sind auch einige Projekte aus dem Main-Tauber- und Neckar-Odenwald-Kreis.

„Mit ihren Projekten zeigen uns die Preisträger des Ideenwettbewerbs ‚Gemeinsam:Schaffen‘ kreative und vielfältige Wege zu einem respektvollen Umgang miteinander, der nachhaltig über alle Unwägbarkeiten hinaus Bestand hat“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Mittwoch in Stuttgart anlässlich einer Online-Veranstaltung für die Gewinnerprojekte des Ideenwettbewerbs ‚Gemeinsam:Schaffen‘. Aus insgesamt 141 Einsendungen wurden 41 Projekte ausgewählt.

Prämiert wurden folgende Projekte i n der Region:

Main-Tauber-Kreis

Schillingstadt: „Esskultur: Begegnungskultur!“, Refugium, Förderschwerpunkt: Kulinarik/Ernährung; 27 000 Euro.

Schwarzenbronn: Bewegung bringt das Dorf zusammen, LandFrauenverein Schwarzenbronn; Förderschwerpunkt: Spiel/Sport/Sanierung/Umbau/Neugesttung; 9328 Euro.

Freudenberg: Kochen + Essen + Genießen = Leben (KEGL); VdK-Ortsverband Rauenberg; Förderschwerpunkt: Kulinarik/Ernährung, Geschichte; 18 324 Euro.

Weikersheim: ZAMwachsen: Ein Gemeinschaftsgarten für Weikersheim– Gemeinsam wachsen lassen und zusammenwachsen; Jugendhilfe Creglingen; Förderschwerpunkt: Sanierung/Umbau/Neugestaltung, ökol. Nachhaltigkeit/Natur, Bildung, Kulinarik/Ernährung; 17 014 Euro.

Bettingen: Neues Leben auf der Insel; Naturschutzgruppe Unteres Aalbachtal; Förderschwerpunkt: ökologische Nachhaltigkeit/Natur, Sanieren/Umbauen/Neugestaltung; 3600 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach, Neckar-Odenwald-Kreis: „KonTour“ – Kinderrechte on Tour Der Kinderschutzbund Kreisverband Neckar-Odenwald-Kreis; Förderschwerpunkt: Bildung; 29 803 Euro.

Rippberg: Schmetterlingsdorf Rippberg; Spielverein Rippberg 1920; Förderschwerpunkt: ökologische Nachhaltigkeit/Natur, Bildung; 27 000 Euro.

In der näheren Umgebung wurden noch zwei Projekte prämiert:

Hohebuch: Landleben-live: Berufliche Orientierung – Nachwuchsförderung Landwirtschaft und Ländlicher Raum; Evangelisches Bauernwerk in Württemberg; Förderschwerpunkt: ökologische Nachhaltigkeit/Natur,Bildung; 30 000 Euro

Jagsthausen: Taktvoller Ortsrundgang: Gesangverein Liederkranz Jagsthausen, Förderschwerpunkt: Kunst/Kultur, Geschichte, Bildung; 20 160 Euro.

Als Landesweite Förderung gab es noch für das landesweite Projekt „Ländlicher Raum: Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur – Generationsübergreifende Werte-Dialoge im ländlichen Raum; Württembergische Sportjugend (WSJ) im Württembergischen Landessportbund (WLSB); Förderschwerpunkt: Spiel/Sport, Vernetzung; 24 670 Euro. mflr