Tauberbischofsheim

Blick in die heimische Wirtschaft Unternehmensnachfolge geregelt / Steuerbüro bleibt in Familienhand / Ecovis und RTS ab 1. Januar mit im Boot

Manuel Gärtner übernimmt Kanzlei Dr. Wöppel

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Nachfolge geregelt: Die Kanzlei Dr. Wöppel bleibt in Familienhand. Zum 1. Januar 2021 bekommt die Kanzlei Dr. Wöppel in Tauberbischofsheim einen neuen Namen. Künftig heißt sie Ecovis RTS Nordbaden, weil sie sich den beiden Kanzleigruppen Ecovis und RTS anschließt. Und: Manuel Gärtner, der Neffe des bisherigen Inhabers Dr. Berthold Wöppel, tritt die Unternehmensnachfolge an.

Laut Nachfolge-Monitor der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bleiben inzwischen weniger als die Hälfte der Unternehmen in Familienhand. Steuerberater und Rechtsanwalt Berthold Wöppel hatte in dieser Beziehung Glück: Denn sein Neffe Manuel Gärtner tritt die Unternehmensnachfolge an.

Die insgesamt zwölf Kanzlei-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter wussten von Anfang an, dass Manuel Gärtner künftig die Kanzlei leiten sollte. „Von langer Hand geplant war das alles aber nicht“, erinnert sich Gärtner. Der Steuerberater und Master für Steuern, Recht und Wirtschaft kommt ursprünglich aus Mannheim und hat in Heidelberg studiert. Als er gerade in einer Mannheimer Steuerkanzlei angefangen hatte, fragte ihn sein Onkel, ob er sein Nachfolger werden wollte. „Dann ging alles recht schnell“, sagt Gärtner, „im September 2017 fing ich schon in Tauberbischofsheim an. Drei Jahre später wurde ich Geschäftsführer.“

Doch das ist nicht die einzige Veränderung, die in Tauberbischofsheim ansteht. Parallel zur Unternehmensnachfolge schließt sich die Kanzlei den beiden Beratungsgruppen Ecovis und RTS an. Das passt, denn wie die Kanzlei Dr. Wöppel sind beide Gruppen auf mittelständische Unternehmen spezialisiert. Steuerberater müssen heute ihren Mandanten viel Spezialwissen zum Thema Auslandsgeschäft, digitale Geschäftsmodelle oder alles rund um Corona-Hilfen bieten. „Mit leistungsfähigen Partnern im Rücken können wir unsere Mandanten dann auch bei kniffeligen Spezialfragen schnell und unkompliziert unterstützen, weil große Gruppen einfach mehr Experten haben, auf die wir so unkompliziert und schnell zugreifen können“, so Wöppel. Sichtbar nach außen wird dieser Anschluss am Namen. Künftig wird die Steuerkanzlei Dr. Wöppel dann unter dem Namen Ecovis RTS Nordbaden auftreten. Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Wöppel bleibt bestehen.

Berthold Wöppel freut sich auf die Veränderungen. „Ich möchte noch eine Weile zusammen mit meinem Neffen Manuel die Kanzlei führen und mich dann allmählich zurückziehen.“ Der weiteren Digitalisierung der Prozesse in der Kanzlei steht er aufgeschlossen gegenüber. „Gerade jetzt wollen viele Menschen möglichst wenig persönlichen Kontakt und sind daher froh, wenn sie sich digital austauschen können. Wir haben ein tolles Team, das immer unsere Mandanten in den Mittelpunkt stellt und so vieles ermöglicht“, lobt er.

Manuel Gärtner ergänzt: „Wer meint, Steuerberatung sei staubtrocken oder langweilig, den überzeuge ich gerne vom Gegenteil. Gerade jetzt während der Pandemie sind wir als Steuerberater oft der erste Ansprechpartner für die Unternehmen“, sagt er, „eine echt spannende Zeit, die noch lange nicht zu Ende ist.“ pm