Tauberbischofsheim

dm Drogerie Markt Positiver Verlauf des Geschäftsjahrs 2018

Leichtes Umsatzplus erzielt

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Der Umsatz in den dm-Drogerie-Märkten in der Region wächst weiter. „Wir haben im Jahr 2018 ein Umsatzplus von 1,22 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt“, sagte Hauke Flöter, Gebietsverantwortlicher von dm, im Gespräch mit den FN. „Wir haben in den 13 Märkten den Umsatz von 49,4 Millionen Euro auf 52,72 Millionen Euro gesteigert.“ Damit könne man durchaus zufrieden sein, zumal eine Filiale in Würzburg längere Zeit geschlossen war.

dm hat in der Region 13 Filialen. Diese befinden sich in Würzburg (fünf), Tauberbischofsheim, Bestenheid, Buchen, Walldürn, Bad Mergentheim und Mosbach. „Derzeit haben wir mit dem Standort in Tauberbischofsheim ein paar Probleme“, sagt Flöter . „Aufgrund der Baustelle in der Pestalozziallee wird der Markt deutlich weniger frequentiert.“

Besonders erfreulich ist für den Gebietsleiter, dass die Zahl der Kundenkontakte im Jahr 2018 erneut gestiegen ist und zwar um 100 000 auf 3,9 Millionen. Als gutes Zeugnis für die Märkte wertet Flöter zudem das hervorragende Abschneiden beim Kundenmonitor 2019. „Deutschland hat dm Drogerie Markt in der Verbraucherumfrage Kundenmonitor Deutschland erneut zum beliebtesten Drogeriemarkt und auch zum besten Händler im deutschen Lebensmitteleinzelhandel gewählt. dm erhielt die Note 1,76 im Bereich Globalzufriedenheit. Das ist die beste Bewertung, die je ein Drogeriemarkt seit Beginn der Erfassung erhalten hat.“ In den Filialen der Region sind 221 Personen beschäftigt, davon 24 Auszubildende. „Es ist uns ein großes Anliegen, junge Menschen für eine Ausbildung bei dm zu begeistern“, so Flöter . hut